Elric von Melnibone


Registriert seit: 24.03.2011

Zum Verkauf 20 Eingetragen 40
Bewertungen: 81 Reviews: 81
Genres: Metal, Rock
Bewertungsverteilung von Elric von Melnibone
0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10
1 1 0 0 1 0 1 0 2 1 0 1 1 3 6 7 7 13 7 29

0.5: 3.448275862069% (1x)

1.0: 3.448275862069% (1x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 3.448275862069% (1x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 3.448275862069% (1x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 6.8965517241379% (2x)

5.0: 3.448275862069% (1x)

5.5: 0% (0x)

6.0: 3.448275862069% (1x)

6.5: 3.448275862069% (1x)

7.0: 10.344827586207% (3x)

7.5: 20.689655172414% (6x)

8.0: 24.137931034483% (7x)

8.5: 24.137931034483% (7x)

9.0: 44.827586206897% (13x)

9.5: 24.137931034483% (7x)

10.0: 100% (29x)

Die letzten Bewertungen
10.0 für Saracen: Vox In Excelso (2006) (05.12.2018 10:56)
10.0 für Parasite Inc.: Dead And Alive (2018) (30.11.2018 20:36)
5.0 für Grave Digger: Living Dead, The (2018) (30.11.2018 19:56)
10.0 für Metal Church: Metal Church (1984) (19.09.2017 12:08)
8.0 für Demon: British Standard Approved (1985) (03.04.2017 11:55)
8.0 für Demon: Plague, The (1983) (03.04.2017 10:31)
10.0 für Dream Evil: Original Album Collection (2016) (02.04.2017 23:05)
10.0 für Noctura: Requiem (2016) (07.03.2017 00:35)
9.0 für Demon: Unexpected Guest, The (1982) (04.03.2017 16:58)
Insgesamt 81 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

05.12.2018 10:56 - Saracen: Vox In Excelso (2006)

10.0 / 10
Hi Metalheadz, das Fest der Feste steht vor der Tür und wer noch auf der Suche nach einer musikalischen Selbstbelohnung ist dem empfehle ich wärmstens die Platte " Vox in Excelso" von Saracen. Wenn der Weihnachtsbaum hell erleuchtet, das Zimmer im dunkeln liegt und euer Wohnzimmer kuschelig und warm ist , vielleicht habt ihr ja auch ein Ofen in dem das Feuer prasselt, dann bieten euch Saracen mit " Vox in Excelsio" den perfekten Soundtrack am Weihnachtsabend. Laßt euch musikalisch entführen in eine düstere Zeit der Tempelritter und erfreut euch an hervorragend komponierte Songs, perfekt arrangiert und mit einer einfühlsamen Stimme von Steve Bettney veredelt. Ein weiteres Meisterwerk welches zu wenig Beachtung gefunden hat und einer Band die auch wie " Demon" nie aus dem Insider Status herausgekommen ist. Wenn ihr auf Bands wie Magnum, Demon, Warlord, Russ Ballard, frühen Maiden/Saxon oder im Grunde auf guten Metal/ Hard Rock der 80ger ( natürlich im besseren Soundgewand und moderner) steht dann wird euch diese Platte sicher sehr gefallen. Gruß Elric [Review lesen]

30.11.2018 20:36 - Parasite Inc.: Dead And Alive (2018)

10.0 / 10
Hi Metalheadz, da kommt eine Band aus dem Underground und zimmert mit " Time Tears down" ein Wahnsinns Brett ein und verschwindet dann wieder für 5 Jahre im Dunkeln. Erschreckend ist das wieder mal kein großes Label aufmerksam wurde und die Band unter Vertrag nahm. Nein "Parasite Inc " mußten um ihr neues Album produzieren zu können ein Kickstarter Project ins leben rufen. Ich versteh die Welt langsam nicht mehr. Aber egal. 5 Jahre von der Bildfläche zu verschwinden ist für eine Underground Band ein sehr gewagtes Spiel. Erfreulicherweise sieht es wohl so aus das es auf der ganzen Welt Fans gibt die der Band die Treue gehalten haben.Denn das neue Album konnte doch erscheinen. Als ich zum ersten mal auf Youtube in das Album reingehört habe mußte ich doch erst mal schlucken. Das ganze klang irgendwie seltsam. Steril, klinisch, mechanisch irgendwie aus nem Soundtrack zu nem Horrorfilm alla Resident Evil und co. Ich wollte mich damit nicht abfinden und hab mir das Fan Packet bestellt und dann im Auto die Cd eingelegt und für 4 Wochen nichts anderes mehr gehört. Ja diese Platte braucht Zeit sich zu entfalten und je mehr man sie hört um so fetter wird es. Parasite Inc experimentieren hier sehr viel mit Sounds aber wenn man sich die Songs mehrmals anhört fängt es an zu wirken. Dann entfalltet sich auch der serile, klinische und mechanische Sound vollends. Ich kreiere hier mal eine neue Wortschöpfung. " Melodic Industriel Death Metal". Überraschend wirken die Songs sehr gut , die alten Trademarks vom ersten Album werden geschickt gespickt mit klinischen Samples, die den Songs eine gewisse Atmosphäre einhauchen. Aber wie gesagt es braucht ein paar Anläufe bevor man sich daran gewöhnt. Ich persönlich finde Parasite Inc haben hier wieder einmal ein volles Brett abgeliefert und freue mich schon Sie wieder in 6 Monaten auf der Bühne live erleben zu können. Einzig und allein der Titelsong will mir nicht ganz gefallen aber der Rest ist Hammer. Besonders der Cover Song " Empty Street" ist oberhammer klasse. Für mich das Album des Jahres 2018 , und man mußte erst mal Judas Priest schlagen, welche auch abgeliefert haben. Wer In Flames, CoB, Soilwork oder dergleichen mag , riskiert doch mal ein Ohr. Parasite Inc. werden euch mit Sicherheit gefallen. Gruß Elric [Review lesen]

30.11.2018 19:56 - Grave Digger: Living Dead, The (2018)

5.0 / 10
Hi Metalheadz, beginnen möchte ich mal dieses Review mit einer Frage von iwill Zähnchen "Ist mir als einziger aufgefallen dass das deutsche Urgestein allmählich in die Jahre kommt?" aus seinem Review zum " Clash of the Gods" Album. Ich muß leider sagen das dem so ist. Zeit, ja Zeit hätten sich die Mannen um Chris nehmen sollen. Meinetwegen auch mal 4-5 Jahre. Ich glaube die Fangemeinde hätte es Ihnen nicht übel genommen und hätte geduldig ausgeharrt. Aber was Grave Digger hier mit " The Living Dead" abliefern , es tut mir jetzt schon weh das zu schreiben, ist einfach unter Ihrer Würde. Irgendwie , es wird mir gerade schlecht, kann man den Album Titel so langsam auf die Band münzen. " The Living Dead" hat absolut keinen einzigen Song der auch nur ansatzweise irgendwie etwas rüberbringt. Die Songs sind alle so naja aber nichts wirklich fesselndes. Was haben Grave Digger schon für Songs geschrieben. Aber es zog sich schon durch die letzten Outputs ,das ich das Gefühl hatte, es kommt qualitativ nicht wirklich mehr viel. Wenn ich grade so nachdenke ist der letzte Song von Grave Digger , der mir in Erinnerung geblieben ist, " Liberty or Death" vom gleichnamigen Album. Es ist erschreckend wenn man so eine Erkenntnis erlangt obwohl man munter als Fan immer und immer wieder jeden Output kauft.Ich habe auch sehr lange gezögert dieses Album zu kaufen und habe es dann letztendlich doch getan und bin wirklich sehr enttäuscht. Auch live haben Grave Digger in den letzten 4 Jahren massiv abgebaut und läßt für die Zukunft nichts gutes erahnen. Für mich gilt zumindest ab sofort: Erst anhören , überlegen und dann entscheiden ob ich zugreife. Die Zeiten des blinden Kaufens sind für mich für Grave Digger passe. Gruß Elric [Review lesen]

18.01.2018 22:46 - Cradle Of Filth: Hammer Of The Witches (2015)

9.0 / 10
Hi Metalheadz, 2016 stand ich im Plattenladen meines Vertrauens und hatte das Verlangen etwas böses , düsteres, abgrundtiefes böses zu hören. Meine Gemütslage verlangte danach und ich fühlte das Verlangen danach. Ich erinnerte mich an Cradle of Filth und Dimu Borgir ( da komm ich noch bei einem anderen Review darauf zurück ). Die waren doch Mitte der 90` so richtig deftig und hart. Genau das was ich jetzt gebrauchen konnte. Damals gefiel mir das bis auf einige wenige Songs überhaupt nicht , geschweige denn das ich ein ganzes Cradle Album komplett anhören konnte. Aber mit dem Alter kommt es doch anders ... , man lernt dazu und man erlangt auch Weisheit. Ha genug der Poetik. Also die neueste Cradle Platte eingelegt und einfach mal lauschen was die Platte zu bieten hat. Nach dem ersten Schnelldurschlauf mußte ich feststellen das sich im Hause Cradle doch einiges verändert hat. Das was ich zu hören bekam klang doch mal so richtig nach dem wonach ich suchte. Danis Gesangsstil ist auf seine Art natürlich einzigartig und das muß man natürlich abhaben können. Früher ging mir das irgendwie auf die Eier das daran lag das ich noch nicht so weit war. Doch als ich mir die Platte zu Hause nochmal richtig in aller Gemütlichkeit anghört habe , stellt ich doch fest das mir das alles doch sehr wohl behagte. Was mir wirklich gefällt ist die unglaubliche Vielfalt und die Abwechslung die dieses Album bietet. Hier wird nicht mehr nur geknüppelt bis die Keule abgewetzt ist sondern die Songs bestechen durch eine gut dosierte Mischung aus verschiedenen Musikstilen. Hier finden sich Elemente ,des klassischen Heavy Metals ( Gitarensolis), teilweise auch trashige Momente, melodic Death Metal Einflüße, balladeske Einsprengsel und die sehr variable Stimme von Dani, in unglaublicher Harmonie zusammen. Das alles macht dieses Album extrem hörenswert da es für mich absolut nicht eintönig klingt. Alles klingt gut durchdacht, man hat an Abwechslung nicht gespart, Dani variiert seine Stimmlage ( absolut klasse, also nicht nur seine urtypische Gesangsweise) , erschreckend gut sind die vielen klassischen Gitarrensolis die das ganze wahnsinnig gut in Szene setzen und doch kommt am Ende alles so zusammen das man sofort hört das es Cradle of Filth ist. Unglaublich und ich bin bei weitem kein eingefleischter Cradle Fan ... bis jetzt nicht. :) . Ich für meinen Teil muß sagen die Qualität dieses Albums hat mich so überzeugt , das ich Cradle zukünftig mein Gehör schenken werde und wenn es etwas neues gibt mit Sicherheit mein Ohr riskieren werde. Für alle eingefleischten Fans von Cradle denke ich das es genügend Potenzial hat die " Dusk .... and her Embrace" zu schlagen.Da bin ich mir recht sicher. Mit " Hammer of the Witches" haben sich Cradle nochmals auf eine neue Stufe von Qualität gestellt und dieses Album wird sicher ein Referenzwerk werden an dem sie sich messen lassen müssen. Abschließend möchte ich noch meine anspieltipps geben: - Enschrined in Crematoria - Blackest Magick in Practice - Hammer of the Witches - The Vampyre at my Side - Onward Christian Soldiers Für eingefleischte Fans sowieso ein Muß und für alle die mal Cradle kennenlernen möchten sehr empfehlenswert. Für mich persönlich ein ganz starkes Album welches mich dazu bringt diese Band weiter zu verfolgen. Von mir gute 8,5 Punkte Gruß Elric [Review lesen]

19.09.2017 12:08 - Metal Church: Metal Church (1984)

10.0 / 10
Hi Metalheadz, es gibt Alben die gehören in eine jede gut sortierte Metalsammlung wie die Butter aufs Brot. Und dieses Album gehört nun mal definitiv dazu. BASTA!! Ende der durchsage. Denn auch nach bald 35 Jahren strotzt das Debut von Metal Church dermaßen vor Energie und obwohl so viel Zeit vergangen ist klingt es doch nicht altbacken. Das macht eben einen Klassiker aus. Meine Vorredner haben hier ja auch schon alles wichtige und richtige geschrieben und deshalb schließ ich mich da einfach nur an. Also wer diese Platte noch nicht hat sollte sie sich schleunigst zulegen. Gruß Elric [Review lesen]

03.04.2017 11:55 - Demon: British Standard Approved (1985)

8.0 / 10
Hi Metalheadz, Album Nummer 4 ist ein sehr trauriges, düsteres und emotionales Album geworden. Mir scheint als hätten Dave und Malcom gewußt (vlt auch die gesamte Band) das ein Verlust bevorsteht. (Malcom Spooner ist 7 Tage nach Fertigstellung des Albums gestorben).Nur spekulativ von mir , ich weiß es nicht 100%. Musikalisch bewegt man sich meiner Meinung nach in Pink Floyd`chen Gefilden ( zumindesten die Frühwerke der Band) ohne sich allzu in den weiten Tiefen der Klangwelt von Pink Floyd zu verlieren. Nur "Wonderland" klingt lebensfroh als wollten Sie sagen Jungs Kopf hoch das Leben geht weiter. Obwohl es so traurig klingt von mir 8 Punkte. Gruß Elric [Review lesen]

03.04.2017 10:31 - Demon: Plague, The (1983)

8.0 / 10
Hi Metalheadz, Album Nummer 3 kommt im Gegensatz zu " The unexpected Guest" etwas unaufgeregter daher. In seiner Art etwas ruhiger gehalten aber trotzdem gut gemacht. Dave`s Stimme gibt den Songs wieder die nötige Stärke um auch dieses Album gut abschneiden zu lassen. Meine Anspieltipps: Mit " Writings on the Wall" und " Blackheath" gibt es 2 rockigere Nummern und mit "Fever in the City" und "The only sane Man" gibt es auch 2 sehr gute gefühlvoll gesungene Halbballaden.. Fazit: Für mich nicht so stark wie der Vorgänger aber im großen und ganzen doch stark genug für 8 Punkte. Gruß Elric [Review lesen]

02.04.2017 23:05 - Dream Evil: Original Album Collection (2016)

10.0 / 10
Hi Metalheadz, für alle die auf guten Heavy Metal stehen , gepaart mit guten Melodien der europäischen Schule und amerikanischen Einflüße, sollte sich diese Box zulegen . Momentan gibt's die bei Amazon für 15€. Da kann man nix falsch machen. Ich hab das gemacht weil mir das album " In the Book of heavy Metal" schon damals so unglaublich gut gefallen hatte. Mit der Box hatte ich nun die Gelegenheit gleich die komplette Discographie zu erwerben. Kleiner Wehrmutstropfen ist bei solchen Sammelboxen das hier keine Inlays mit Songtexten dabei sind. Desweiteren sind die CDs nur in Papphüllen verpackt. Aber für den Preis darf man wohl nicht mehr erwarten. Gestern sinnierte ich noch darüber wie schade es sei das nach 2010 kein neues Album von Dream Evil mehr rausgekommen ist, da die Band meiner Meinung nach, echt Potenzial hatte um genauso groß rauszukommen wie Hammerfall oder Sabaton. Leider so scheint es mir wurde die Band für ihre gute Qualität der Alben nicht so richtig belohnt oder sie waren zur falschen Zeit am falschen Ort. Doch heute schaute ich bei meinem Händler des Vertrauens vorbei und sah überrascht das demnächst ein neues Album rauskommt und das Album " The Book of..." als Vinyl Version neu aufgelegt wird. Da hab ich doch mal gleich zugeschlagen. Wie gesagt für alle Headbangers mit gutem Geschmack sicherlich eine gute Gelegenheit hier Preisgünstig 5 saugute Alben zu erwerben. Gebt der Band euer Ohr und legt euch diese Sammelbox zu. Lohnt sich für alle die auf Bands wie Judas Priest, Helloween, Hammerfall, Sabaton, Stratovarius usw. stehen. Gruß Elric [Review lesen]

07.03.2017 00:35 - Noctura: Requiem (2016)

10.0 / 10
Hi Metalheadz, die Jungs können es noch zu etwas bringen. Warum? Für meinen Geschmack zaubern die Jungs hier etwas sehr interessantes zusammen. Da singt man auf deutsch mit wunderschönen bitterbösen romantischen Texten ala "Abrogation" ( auch sehr dufte Band) veredelt das ganze dann musikalisch mit einer gehörigen Breitseite ala "Children of Bodom " untersetzt das ganze hymnisch mit einem schönen Keybord Sound der Marke "Dimmu Borgir" und setzt auch sonst einige Mittel ( gut dosiert ) aus anderen bekannten Bands ein ( Cradle of Filth, Apokalyptische Reiter & barock Sound ala Rhapsody). Hinten raus kommt dann ein sehr hörenswerter Output der sofort begeistern kann. Auch komposatorisch überzeugt die Band für mich auf ganzer Linie und ich hab sie auch schon auf dem Christmas Bash 2016 live gesehen wo ich mir schon nach 3 songs die Cd gekauft habe. Ich hab es bis jetzt noch nicht bereut ;). Die Songs wirken durchdacht und zeigen ein erstaunliches Maß an Reife. Zum Glück gibt's hier nicht das übliche stupide Geknüppel und Gegrunze. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist , das der Gesang etwas zu dumpf abgemischt ist. Ich für meinen Teil möchte schon gerne den Text heraushören können auch wenn der Sänger in ganz tiefen Lagen geifert :). Hier könnten sich die Jungs mal bei Abrogation oder den Reitern umhören. Denn wenn man schon auf deutsch singt dann möchte ich auch mitgröhlen können auch wenn das Radio im Auto nicht auf 10 steht :) Ansonsten bleibt eigentlich nur festzuhalten das Noctura mit ihrem Debut für meinen Geschmack alles super gemacht haben und ich mag dieses Album sehr. Deshalb vergeb ich hier die volle Punktzahl... Gruß Elric [Review lesen]

04.03.2017 16:58 - Demon: Unexpected Guest, The (1982)

9.0 / 10
Hi Metalheadz, nach dem famousen Debut legten Demon mit " The Unexpected Guest" einen würdigen Nachfolger vor. Man behielt seine Stiefel an und verzichtete auf große Experimente. Das Album kann im Vergleich zum Vorgänger als etwas flotter bezeichnet werden zumal man mit " Dont break the Circle" ," Sign of the Madman" und " Deliver us from Evil " 3 rockige Nummern am Start hat, die KISS like Stadiontauglich sind. Bei "Have we been here before" fiel mir gleich als Vergleichssong "Touch of Grey" von Grateful Dead ein. Auch der Rest der Songs überzeugt und verleiht dem Album die nötige Stärke um das Debutalbum zu toppen. Deshalb von mir 9,0 Punkte. Gruß Elric [Review lesen]

Insgesamt 81 Reviews vorhanden. Alle anzeigen