WolveSpirit Change The World (2022) - ein Review von macyanni

WolveSpirit: Change The World - Cover
1
1 Review
4
4 Ratings
7.88
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock: Blues Rock, Classic Rock, Hardrock, Southern Rock



16.02.2022 22:37

Erstveröffentlicht auf prognrock.de am 01.02.2022:
Wolvespirit mit Change the World trägt diesen Monat den Sieg  davon. In der neuen Metal Hammer glatt auf Platz 28 von 30 Scheiben, was insgesamt das Problem des Metal Hammer auf den Punkt bringt. Davor sind dort Scheiben fast allesamt höher bewertet, die wohl "zeitgemäß" sein sollen. Manchmal muss man auch gegen den Strom schwimmen.

Ich lasse mich gerne als Langweiler bezeichnen, wenn ich immer wieder die Siebziger hochhalte, die musikalisch die besten Jahre waren. Und mehr Siebziger geht nicht, Rockröhre inclusive. Die gute Debbie erinnert ein bißchen an Inga Rumpf zu Frumpy-Zeiten und noch mehr an holy Janis Joplin. Debbie rotzt die Vox so richtig schön raus. Und vom Härtegrad geht das in Richtung Deep Purple und Led Zeppelin, wohl die großen Vorbilder, aber unerreicht, versteht sich.

Das Rad wird hier nicht neu erfunden, aber mein altes Rad fuhr besser und war weniger kaputt als jedes Neue. Früher war doch alles besser, zumindest wenn das früher in den Siebzigern war. Die verrauchten Clubs von früher sind leider schon vor Corona fast alle gegangen und Corona gibt ihnen jetzt den Rest. Diese Clubs wären die richtige Plattform für Wolvespirit. Luftgitarre raus und Mähne schütteln. Wer hier nicht zuckt, könnte tot oder Politiker sein. Als Anspieltipp empfehle ich Hells Bells are ringing oder Thunder and Lightning, die aber nur gering zu allen anderen herausstechen, von Crazy mal abgesehen, das diesen Namen zu recht trägt. Knappe 8 von 10 Punkten auf der Musiksammler-Skala.

Punkte: 8 / 10


Warum sind die Cover-Bilder verpixelt?

Bedankt euch bei deutschen Abmahn-Anwälten

Leider passiert es immer wieder, dass Abmahnungen für angebliche Copyright-Verletzungen ins Haus flattern. Ganz häufig ist es der Fall, dass auf dem Frontcover ein Foto oder eine Grafik eines Fotografen oder Künstlers genutzt wird, was dann nur mit dem Namen der Band und dem Titel des Albums versehen wurde. Das ursprüngliche Foto/Kunstwerk ist somit immer noch sehr prominent zu sehen. Die Abmahner nutzen zumeist automatisierte Prozesse, die das Netz nach unlizensierten Nutzungen der Werke ihrer Mandanten durchsuchen und dabei Abweichungen bis zu einem gewissen Prozentgrad ignorieren. Somit gibt es also häufig angebliche Treffer. Obwohl das Foto/Kunstwerk von den Plattenfirmen oder Bands ganz legal für die Veröffentlichung lizensiert wurde, ist dies den Abmahnern egal, ganz oft wissen die ja nicht einmal, was für eine einzelne Veröffentlichung abgemacht wurde. Die sehen nur die angebliche Copyright-Verletzung und fordern die dicke Kohle.

Da Musik-Sammler.de nachwievor von privater Hand administriert, betrieben und bezahlt wird, ist jede Abmahnung ein existenzbedrohendes Risiko. Nach der letzten Abmahnung, die einen 5-stelligen(!) Betrag forderte, sehe ich mich nun gezwungen drastische Maßnahmen zu ergreifen oder die Seite komplett aufzugeben. Daher werden jetzt alle hochgeladenen Bilder der Veröffentlichungen für NICHT-EINGELOGGTE Nutzer verpixelt. Wer einen Musik-Sammler.de Nutzeraccount hat, braucht sich also einfach nur einmal anmelden und sieht wieder alles wie gewohnt.