Uriah Heep Sweet Freedom (1973) - ein Review von abaieroe

Uriah Heep: Sweet Freedom - Cover
1
1 Review
21
21 Ratings
8.19
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock: Hardrock


abaieroe
22.07.2020 14:35

Nach dem phantastischen Live-Album war ich sehr gespannt, was als Nächstes kommt, und siehe da, Sweet Freedom enttäuschte mich nicht. Zwar startet das Album mit dem eher belanglosen Rocker "Dreamer", aber der Rest war genau nach meinem Geschmack. "Stealin'" (Dave Byron: "a horse-riding song") geht nach dem trabenden Auftakt plötzlich in den Galopp über, darauf folgt wieder ein gradliniger Rocker mit "One Day", den Abschluss von Seite Eins machte der epische Titeltrack "Sweet Freedom".

Auch die zweite Seite hat keine Schwächen, insbesondere das akustische "Circus" gefällt mir ausnehmend gut.

Und doch gibt es im Vergleich zu den vorangegangen Alben Unterschiede: Hensleys Kompositionen sind noch mehr Orgel- und Synthesizer-lastig, und Mick Box hat wenig Gelegenheit (bekommen?), seine Fingerfertigkeit zu zeigen. Da scheinen sich schon erste Brüche anzudeuten. Vielleicht ist das aber auch den etwas widrigen Umständen der Recording Location geschuldet, in den Remastered-CDs äussern sich ja Box und Hensley dazu.

Insgesamt ist das aber eine gelungene Produktion, dich ich immer wieder gerne höre.
(Juli 2020)

Punkte: 9 / 10


Warum sind die Cover-Bilder verpixelt?

Bedankt euch bei deutschen Abmahn-Anwälten

Leider passiert es immer wieder, dass Abmahnungen für angebliche Copyright-Verletzungen ins Haus flattern. Ganz häufig ist es der Fall, dass auf dem Frontcover ein Foto oder eine Grafik eines Fotografen oder Künstlers genutzt wird, was dann nur mit dem Namen der Band und dem Titel des Albums versehen wurde. Das ursprüngliche Foto/Kunstwerk ist somit immer noch sehr prominent zu sehen. Die Abmahner nutzen zumeist automatisierte Prozesse, die das Netz nach unlizensierten Nutzungen der Werke ihrer Mandanten durchsuchen und dabei Abweichungen bis zu einem gewissen Prozentgrad ignorieren. Somit gibt es also häufig angebliche Treffer. Obwohl das Foto/Kunstwerk von den Plattenfirmen oder Bands ganz legal für die Veröffentlichung lizensiert wurde, ist dies den Abmahnern egal, ganz oft wissen die ja nicht einmal, was für eine einzelne Veröffentlichung abgemacht wurde. Die sehen nur die angebliche Copyright-Verletzung und fordern die dicke Kohle.

Da Musik-Sammler.de nachwievor von privater Hand administriert, betrieben und bezahlt wird, ist jede Abmahnung ein existenzbedrohendes Risiko. Nach der letzten Abmahnung, die einen 5-stelligen(!) Betrag forderte, sehe ich mich nun gezwungen drastische Maßnahmen zu ergreifen oder die Seite komplett aufzugeben. Daher werden jetzt alle hochgeladenen Bilder der Veröffentlichungen für NICHT-EINGELOGGTE Nutzer verpixelt. Wer einen Musik-Sammler.de Nutzeraccount hat, braucht sich also einfach nur einmal anmelden und sieht wieder alles wie gewohnt.