Rainbow Finyl Vinyl (1986) - ein Review von schanzer.in

Rainbow: Finyl Vinyl - Cover
1
1 Review
7
7 Ratings
7.57
∅-Bew.
Typ: Live
Genre(s): Rock


schanzer.in
15.03.2019 17:20

"Finyl Vinyl" beinhaltet neben einem Wortspiel im Titel, sowie 3 Studiotracks, Live-Aufnahmen von 1978-1984. "Man On The Silver Mountain" und "Long Live Rock'n'Roll" stammen von 1978 und werden daher von Meister Dio eingesungen. Im direkten Vergleich mit den beiden anderen Sängern hat er meilenweit die Nase vorn. Vor allem Graham Bonnet fällt eklatant ab: Bei "Since You Been Gone" von 1980 singt er atonal und dann bleibt ihm sogar mal die Stimme weg. Nicht genug damit: Die Live-Aufnahme endet mit einem Fade-Out. War der eigentliche Schluss evtl. komplett unanhörbar? Im Studio dagegen mag ich ihn gern, so auch beim "Studio-Track "Bad Girl" von 1979.
Die anderen Live-Aufnahmen singt Joe Lynn Turner. Solide Performance von ihm, jedoch liegen auch seine Stärken meines Erachtens eher in der Studioarbeit. Die ziemlich straighten Stücke aus seiner Zeit bei "Rainbow" werden auch live relativ studionah interpretiert. Da war "On Stage" von 1977 ungleich mutiger und spannender. In den 80ern war aber auch generell tighter Stadionrock angesagt. "Jealous Lover" kenne ich schon vom Sampler "The Best Of Rainbow", ein starkes Outtake aus "Difficult To Cure"-Zeiten.
Als Abschluss kommt das Instrumental "Weiss Heim", eine geniale Studioaufnahme von 1981, welche das Album einen Punkt nach oben hievt.
P.S. Für das Rainbow Konzert im Juni 2019 in München habe ich Karten! Mal sehen, was das wird...

Punkte: 6.5 / 10