Michael Garrison Prisms (1981) - ein Review von bc_fan

Michael Garrison: Prisms - Cover
1
1 Review
3
3 Ratings
7.17
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Pop: Ambient, Electro


bc_fan
11.11.2020 11:37

Michael Garrison entdeckte ich, wie wahrscheinlich alle Hörer in Deutschland, über die WDR-Sendung "Schwingungen" von Winfrid Trenkler. Dort wurde der Track "Departure" vom vorigen Album als neue Titelmelodie verwendet. "Prisms" war mein erstes komplettes Album, was ich damals im Saturn in Köln gekauft habe. Sehr schöne, spacige Sounds und unaufgeregte Melodien, die aber durchaus ihren eigenen Stil und Klang haben. Die Vorbilder (Tangerine Dream) sind klar, werden aber nicht ganz erreicht, dazu fehlt der Tiefgang. Aber es ist stimmige elektronische Musik aus diesem Jahrzehnt, die es auch schlechter gibt.
Leider versuchte Michael Garrison auf den späteren Alben, Vocals hinzuzumischen, was er hätte lassen sollen. Laut Wikipedia hatte der Musiker auch kein leichtes Leben und starb viel zu früh. Der Musik hört man dies indes nicht an. Live habe ich ihn leider nicht gesehen. Für jeden Synthesizer-Fan der 80er zu empfehlen.

Punkte: 8 / 10