bc_fan

bc_fan
Registriert seit: 05.08.2009

Zum Verkauf 0 Eingetragen 49
Bewertungen: 141 Reviews: 12
Genres: Blues, Comedy, Country, Hörspiel/Hörbuch, Jazz, Pop, Rock, Singer/Songwriter/Liedermacher, Sonstiges, Soundtrack
Bewertungsverteilung von bc_fan
0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10
0 0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 3 3 7 15 21 33 30 15 11

0.5: 0% (0x)

1.0: 0% (0x)

1.5: 0% (0x)

2.0: 0% (0x)

2.5: 0% (0x)

3.0: 0% (0x)

3.5: 3.030303030303% (1x)

4.0: 0% (0x)

4.5: 3.030303030303% (1x)

5.0: 0% (0x)

5.5: 3.030303030303% (1x)

6.0: 9.0909090909091% (3x)

6.5: 9.0909090909091% (3x)

7.0: 21.212121212121% (7x)

7.5: 45.454545454545% (15x)

8.0: 63.636363636364% (21x)

8.5: 100% (33x)

9.0: 90.909090909091% (30x)

9.5: 45.454545454545% (15x)

10.0: 33.333333333333% (11x)

Die letzten Bewertungen
7.0 für Kenny Loggins: High Adventure (1982) (23.09.2020 21:28)
8.5 für Bad Company: Dangerous Age (1988) (12.09.2020 13:49)
8.5 für Mike Rutherford: Smallcreep's Day (1980) (11.09.2020 20:16)
8.5 für Texas: Mothers Heaven (1991) (10.09.2020 00:47)
8.5 für Marillion: Singles Collection, A (1992) (09.09.2020 21:32)
8.0 für Phish: Rift (1993) (05.09.2020 13:43)
9.0 für Jeff Beck: Jeff Beck's Guitar Shop (1989) (04.09.2020 19:07)
5.5 für Paul Young: Rock Swings (2006) (04.09.2020 18:54)
Insgesamt 141 Bewertungen vorhanden. Alle anzeigen
Die letzten Reviews

23.09.2020 21:28 - Kenny Loggins: High Adventure (1982)

7.0 / 10
Diese CD muss man im zeitlichen Zusammenhang sehen. Es ist lupenreiner Softrock der beginnenden 80er Jahre der Westküste mit den damals üblichen Studioassen (Steve Lukather, Abe Laboriel, Nathan East, Martin Paich, Lenny Castro, David Sanborn, David Foster, Michael McDonald). Das muss nicht schlecht sein, einige Songs erinnern sehr an Steely Dan. Gute Musik zum Autofahren, produziert auf dem absoluten Stand der Zeit, aber gut gealtert. Der Song, der das Ganze für Rockfans interessant macht, ist natürlich "Don't Fight It" geschrieben von Loggins und Journey-Sänger Steve Perry, Produzent/Gitarre Neil Geraldo (Pat Benatar). Dies war ein Experiment von Loggins, der damit in Richtung Rock gehen wollte. Meiner Meinung nach einer der besten Songs, die Journey nie aufgenommen hat. Er legte auch den Grundstein für Loggins' weitere Karriere in den 80ern als "King Of The Soundtrack" (Footloose, Top Gun sowie USA For Africa, Live Aid). Eine andere Geschichte ist das Cover mit Indiana-Jones-Anklängen, die man übrigens auch im Steve-Perry-Song hört (der Peitschenknall wurde angeblich mit der original Indy-Jones-Peitsche aufgenommen), was das Cover aber nicht besser macht. 80er halt ... Cover 3 Punkte, Musik 6 Punkte, Don't Fight It 9 Punkte, macht 7 Punkte ... [Review lesen]

11.09.2020 20:16 - Mike Rutherford: Smallcreep's Day (1980)

8.5 / 10
Dieses Album (CD) letztens mal wieder gehört. Ja, es ist eindeutig Genesis ca. Ende 70er / Anfang 80er ohne Phil Collins. Aber es ist meiner Meinung nach auch stark unterschätzt. Die ersten Songs basieren auf einer Novelle, die man nicht kennt und auch nicht kennen muss, aber die Texte von Mike Rutherford passen gut zur Musik. Auch die Musiker sind allererste Sahne: Simon Phillips (Drums), Morris Pert (Percussion), Mike Rutherford (Alle Gitarren und Bass) sowie Noel McCalla von Sniff 'n' the Tears am Gesang. Produziert von David Hentschel, der auch die damaligen Genesis-Alben produziert hatte und sicherlich nicht unwesentlich zur Ähnlichkeit beitrug. Aber hier zeigt sich auch, wieviel Mike Rutherford zum Genesis-Sound beitrug. Für all Prog-Rock- und Genesis-Fans eigentlich ein Muss. In den 2000ern gab es noch einen Re-release mit zwei Bonus Tracks. Ich habe mir die CD erst später gekauft, hatte aber einige Songs lange im Ohr, da z.B. "At the end of the day" immer die Endmusik einer niederländischen LP-CD-Sendung in einem Radiosendern war, dem ich abends auf der anderen Seite der Grenze in den 80ern oft hörte. Absoluter Ohrwurm. Wie gesagt, weit unterschätzt. [Review lesen]

21.10.2019 00:30 - Various Artists/Sampler: Greenpeace Rainbow Warriors (1989)

8.5 / 10
Ein who-is-who der damaligen Szene, mit sehr vielen hochkarätigen Songs und Hits. Alles für einen guten Zweck, durchaus zu empfehlen. Leider nicht viele Infos, es geht ja um Greenpeace. Wie bemerkt, bei der 2CD Box löst sich der Schaumstoff langsam auf, aber nach 30 Jahren kommt dies schon mal vor. Damals oft gespielt, immer noch gut. [Review lesen]

Insgesamt 12 Reviews vorhanden. Alle anzeigen