Metallica Death Magnetic (2008) - ein Review von Bakefish

Metallica: Death Magnetic - Cover
31
31 Reviews
209
209 Ratings
7.30
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal: Thrash Metal


Bakefish
27.12.2016 10:39

Nach dem oft diskutierten "St. Anger" erholten sich Metallica wieder von ihrer Bandkrise. Ein neuer Bassist wurde gefunden (Robert Trujilo), Sänger Hetfield konnte seine Alkoholabhängigkeit kurieren, die Jungs konnten endlich wieder normal weitermachen. Und so wurde ein neues Album gebastelt, welches wieder in Richtung der alten Alben gehen sollte. Also lange, fette Songs mit geilen Riffs und all dem ganzen Kram.
Insgesamt geht "Death Magnetic" auch tatsächlich wieder Richtung "Ride the Lightning" oder "Master of Puppets". EIngeleitet mit einem akustischen Intro und dann in relativ schnelles Geschrammel übergehendem Opener ("That was just your life"), befindet sich auf der Mitte der Albums eine Ballade ("The day that never comes"), gegen Ende kommt ein langes Instrumental ("Suicide and Redemption") und mit "My Apocalypse kommt das schnelle und schmerzhafte Ende. Diese Abwechslung hat mir sehr gut gefallen, denn jeder Song hat dadurch was Eigenes, sie alle haben ihre Besonderheiten.
Auch das Verhältnis der Instrumente passt gut. Das Schlagzeug klingt wieder "normal" (wenn auch immer noch etwas blechern), der Bass ist knackig, es gibt haufenweise Soli. Und wirklich jeder Song hatte Momente, da dachte ich mir, joa, geil. DIe Jungs geben sich wirklich Mühe und es kommt auch viel Energie durch.
Dennoch gebe ich nur sieben Punkte. WIeso? Nun, zum einen ist die Produktion etwas... naja, das Clipping dürfte kein Geheimnis sein. Mir hat allerdings die Lautstärke nicht zugesagt, die stand in keinem gesunden Verhältnis. Auch Hetfields Geschrei klingt extrem kehlig und sehr angestrengt. Gerade die ruhigeren Passagen sind es, in welchen seine eigentlich sehr schöne Stimme mal richtig zur Geltung kommt, aber die sind leider zu selten. Und auch der allgemeine Sound der Gitarren ist eher gewöhnungsbedürftig. Die Riffs eher uninspiriert klingend. Hammet hat schon mal wesentlich bessere Soli abgeliefert. Was er auf den vorherigen Alben bastelte, hatte ne richtige Struktur, fast schon gesangsartig. Doch hier klingt es, als hätte er einfach mal ein wenig in den höheren Bünden der Klampfe rumgerödelt und das wars. Das Wah-Was-Pedal tut da sein Übriges.
Das sind also alles kleinere Dinge, die in der Summe jedoch das gesamte Album herunterziehen. Das ist wirklich schade, denn im Kern ist "Death Magnetic" ein tolles Album geworden, das Energie hat und an vielen Stellen Spaß machen konnte.

Punkte: 7 / 10


Weitere Angebote:


Warum sind die Cover-Bilder verpixelt?

Bedankt euch bei deutschen Abmahn-Anwälten

Leider passiert es immer wieder, dass Abmahnungen für angebliche Copyright-Verletzungen ins Haus flattern. Ganz häufig ist es der Fall, dass auf dem Frontcover ein Foto oder eine Grafik eines Fotografen oder Künstlers genutzt wird, was dann nur mit dem Namen der Band und dem Titel des Albums versehen wurde. Das ursprüngliche Foto/Kunstwerk ist somit immer noch sehr prominent zu sehen. Die Abmahner nutzen zumeist automatisierte Prozesse, die das Netz nach unlizensierten Nutzungen der Werke ihrer Mandanten durchsuchen und dabei Abweichungen bis zu einem gewissen Prozentgrad ignorieren. Somit gibt es also häufig angebliche Treffer. Obwohl das Foto/Kunstwerk von den Plattenfirmen oder Bands ganz legal für die Veröffentlichung lizensiert wurde, ist dies den Abmahnern egal, ganz oft wissen die ja nicht einmal, was für eine einzelne Veröffentlichung abgemacht wurde. Die sehen nur die angebliche Copyright-Verletzung und fordern die dicke Kohle.

Da Musik-Sammler.de nachwievor von privater Hand administriert, betrieben und bezahlt wird, ist jede Abmahnung ein existenzbedrohendes Risiko. Nach der letzten Abmahnung, die einen 5-stelligen(!) Betrag forderte, sehe ich mich nun gezwungen drastische Maßnahmen zu ergreifen oder die Seite komplett aufzugeben. Daher werden jetzt alle hochgeladenen Bilder der Veröffentlichungen für NICHT-EINGELOGGTE Nutzer verpixelt. Wer einen Musik-Sammler.de Nutzeraccount hat, braucht sich also einfach nur einmal anmelden und sieht wieder alles wie gewohnt.