Jimmy Smith The Cat (1964) - ein Review von schanzer.in

Jimmy Smith: Cat, The - Cover
0
0 Reviews
1
1 Rating
9.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Jazz: Avantgarde



20.02.2019 19:06

"The Cat" ist ein Album, das der Jazzorgel-Pionier Jimmy Smith unter den Fittichen von Lalo Schifrin mit Big-Band Unterstützung aufgenommen hat. Wers nicht weiß, Lalo Schifrin schrieb und arrangierte zahllose Soundtracks in Hollywood, bevorzugt fur Action-Thriller, z.B. "Dirty Harry", "Mission: Impossible", "Bullitt" usw. usf.
Auf der Setlist von "The Cat" macht sich sein Einfluss deutlich bemerkbar, ist doch einiges an Filmmusik drauf. Die Big-Band Arrangements klingen typisch nach Schifrin und überhaupt ist Smith's Solieren durch die üppigen Arrangements der großen Besetzung aufs songdienliche Maß reduziert. Dies kommt der Musik insofern zugute, als es das Album sehr kurzweilig macht. Auch Jazzhasser könnten heute Geschmack an "The Cat" finden, seinerzeit erreichte das Album die für eine Jazzproduktion schwindelerregende Höhe von Nummer 12 in den Billboard-Charts.
Lalo Schifrin's Arrangement wirken auf mich zeitlos, Smith's Orgelspiel dagegen ein klein bisschen bieder und angestaubt. Barbara Dennerlein holt heutzutage deutlich mehr klangliche Facetten aus der Hammond und kann auch pfeilschnelle Bassläufe mit den Fußpedalen spielen, wos bei Jimmy Smith nur zu einzelnen Akzentuierungen reicht. Dennoch macht es auch heute noch Laune, ihm zuzuhören, vor allem, wenn die Arrangements von Lalo Schifrin dazu kommen.

Punkte: 8 / 10


Warum sind die Cover-Bilder verpixelt?

Bedankt euch bei deutschen Abmahn-Anwälten

Leider passiert es immer wieder, dass Abmahnungen für angebliche Copyright-Verletzungen ins Haus flattern. Ganz häufig ist es der Fall, dass auf dem Frontcover ein Foto oder eine Grafik eines Fotografen oder Künstlers genutzt wird, was dann nur mit dem Namen der Band und dem Titel des Albums versehen wurde. Das ursprüngliche Foto/Kunstwerk ist somit immer noch sehr prominent zu sehen. Die Abmahner nutzen zumeist automatisierte Prozesse, die das Netz nach unlizensierten Nutzungen der Werke ihrer Mandanten durchsuchen und dabei Abweichungen bis zu einem gewissen Prozentgrad ignorieren. Somit gibt es also häufig angebliche Treffer. Obwohl das Foto/Kunstwerk von den Plattenfirmen oder Bands ganz legal für die Veröffentlichung lizensiert wurde, ist dies den Abmahnern egal, ganz oft wissen die ja nicht einmal, was für eine einzelne Veröffentlichung abgemacht wurde. Die sehen nur die angebliche Copyright-Verletzung und fordern die dicke Kohle.

Da Musik-Sammler.de nachwievor von privater Hand administriert, betrieben und bezahlt wird, ist jede Abmahnung ein existenzbedrohendes Risiko. Nach der letzten Abmahnung, die einen 5-stelligen(!) Betrag forderte, sehe ich mich nun gezwungen drastische Maßnahmen zu ergreifen oder die Seite komplett aufzugeben. Daher werden jetzt alle hochgeladenen Bilder der Veröffentlichungen für NICHT-EINGELOGGTE Nutzer verpixelt. Wer einen Musik-Sammler.de Nutzeraccount hat, braucht sich also einfach nur einmal anmelden und sieht wieder alles wie gewohnt.