Jethro Tull A (1980) - ein Review von schanzer.in

Jethro Tull: A - Cover
1
Review
15
Ratings
7.47
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock: Hardrock, Progressive Rock


schanzer.in
14.09.2019 19:34

"A" markierte einen Wendepunkt in Jethro Tull's Karriere: Zu einen fehlte nicht nur im Cover die folkige, ländliche Atmosphäre der Vorgängeralben (z.B. "Heavy Horses"), des weiteren war zum ersten Mal der Synthie voll in den Tull-Sound integriert. Außerdem sollte es ursprünglich ein Soloalbum von Ian Anderson werden. So ist es zu erklären, dass Eddie Jobson bei den Aufnahmen zu hören war. Er steuerte nämlich die modern klingenden Keyboards bei. Keyboards lagen damals einfach in der Luft, so lag es nahe, den Sound damit zu modernisieren.
Rein musikalisch, das wird mit fast 40(!) Jahren Abstand unschwer deutlich, ist "A" ein typisches Tull-Album, ein kompositorisch starkes noch dazu. Und akustische Klänge von Flöte, Klavier und Gitarre sowie Satzgesang kommen ebenfalls nicht zu kurz. Außerdem gibts progige Passagen zuhauf, wie z.B. bei "Black Sunday". "Fylingdale Flyer" hat sogar Hitpotenzial.

Punkte: 8 / 10