Iron Maiden Senjutsu (2021) - ein Review von macyanni

Iron Maiden: Senjutsu - Cover
4
4 Reviews
45
45 Ratings
8.01
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal: Heavy Metal, Progressive Metal



03.09.2021 09:40

Erstveröffentlicht auf prognrock.de:

10 neue Songs von den Altmeistern mit einer Spielzeit von 81:59 Minuten; sowas nannte man früher Doppelalbum.

Die schon zuvor erschienene Single mit Stratego ließ die Hoffnung zu, dass der Longplayer die zuletzt erschienenen Alben übertrumpfen könnte. Leider ist dem nicht so. Ein Vergleich mit den Meisterwerken aus den Achtzigern und Frühneunzigern kommt sowieso nicht in Frage. Allerdings hat man das eine oder andere von Senjutsu schon auf einem der Vorgänger gehört.

Das soll nicht heißen, dass Senjutsu schlecht ist. Wenn das die erste Scheibe von Iron Maiden wäre, dann wäre ich begeistert, zumal heute die wirklich guten Scheiben dünn gesät sind. Die neue Dee Snider ist auch nicht schlecht, aber früher war doch fast alles besser.

Stratego wäre sicher der bessere Opener gewesen. Senjutsu schleppt sich eher müde daher. Scheinbar hat es sich bis zu Iron Maiden rumgesprochen, dass ich ein Faible für Longtracks habe. Das soll aber nicht heißen, dass man 4-Minüter in einer Endlosschleife nur aufplustert. 7 der 10 Songs haben eine Spielzeit von über 7 Minuten und manchmal zuckt der Finger gewaltig in Richtung Skiptaste. Jedenfalls habe ich mir nach dem ersten Durchlauf von Senjutsu Blood Brothers gegeben. Und im Vergleich dazu merkt man das eigentliche Problem: Das Songwriting. Nach der Brave New World trällert man tagelang "We're Blood Brothers". Nach Senjutsu trällert man...... gar nichts. Und die Brave New World ist nur die sechst- oder siebentbeste Scheibe von den eisernen Jungfrauen (siehe unsere Topalbenliste).

Allen Iron Maiden Fans sei an an dieser Stelle das Debut von Icon of Sin empfohlen. Die Stimme klingt total nach Bruce Dickinson. Die Songs sind knackiger als auf Senjutsu, aber auch hier vermisse ich das, was frühere Maidensongs ausgemacht hat. Wie sagte schon Aristoteles: Wer braucht das?

Ich gebe hier als Blood Brother im Geiste äußerst wohlwollend gemeinte 7 Punkte. Smileys Mac

Punkte: 7 / 10


Weitere Angebote:


Warum sind die Cover-Bilder verpixelt?

Bedankt euch bei deutschen Abmahn-Anwälten

Leider passiert es immer wieder, dass Abmahnungen für angebliche Copyright-Verletzungen ins Haus flattern. Ganz häufig ist es der Fall, dass auf dem Frontcover ein Foto oder eine Grafik eines Fotografen oder Künstlers genutzt wird, was dann nur mit dem Namen der Band und dem Titel des Albums versehen wurde. Das ursprüngliche Foto/Kunstwerk ist somit immer noch sehr prominent zu sehen. Die Abmahner nutzen zumeist automatisierte Prozesse, die das Netz nach unlizensierten Nutzungen der Werke ihrer Mandanten durchsuchen und dabei Abweichungen bis zu einem gewissen Prozentgrad ignorieren. Somit gibt es also häufig angebliche Treffer. Obwohl das Foto/Kunstwerk von den Plattenfirmen oder Bands ganz legal für die Veröffentlichung lizensiert wurde, ist dies den Abmahnern egal, ganz oft wissen die ja nicht einmal, was für eine einzelne Veröffentlichung abgemacht wurde. Die sehen nur die angebliche Copyright-Verletzung und fordern die dicke Kohle.

Da Musik-Sammler.de nachwievor von privater Hand administriert, betrieben und bezahlt wird, ist jede Abmahnung ein existenzbedrohendes Risiko. Nach der letzten Abmahnung, die einen 5-stelligen(!) Betrag forderte, sehe ich mich nun gezwungen drastische Maßnahmen zu ergreifen oder die Seite komplett aufzugeben. Daher werden jetzt alle hochgeladenen Bilder der Veröffentlichungen für NICHT-EINGELOGGTE Nutzer verpixelt. Wer einen Musik-Sammler.de Nutzeraccount hat, braucht sich also einfach nur einmal anmelden und sieht wieder alles wie gewohnt.