Dream Theater Distance Over Time (2019) - ein Review von Sandman2k

Dream Theater: Distance Over Time - Cover
2
Reviews
16
Ratings
8.12
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal: Progressive Metal



07.03.2019 10:59

Hallo Dream Theater,

man, da habt Ihr uns aber auch nen Schrecken eingejagt! Viele von uns, wenn nicht gar alle dachten, "The Astonishing" ist jetzt der kreative Zenit, über den Ihr nicht mehr hinauskommen werdet. Gerade seit dem Ausstieg Mike Portnoys haben wir uns alle Sorgen gemacht, ob das überhaupt nochmal was wird. Wir haben geweint, bitterlich.

ABER, Jungs, ich verzeihe euch bisherige Fehltritte. Denn, ihr habt mit "Distance over Time" verdammt viel richtig gemacht. Der Sound gut gemischt, die Songs halbwegs abwechslungsreich und musikalisch müssen wir uns sowieso nicht über eure Fähigkeiten unterhalten. Ein paar Songs stechen mehr hervor als andere, so zum Beispiel Untethered Angel, Paralyzed, Barstool Warrior oder At Wits End. James LaBrie nervt zwar immernoch, aber der Rest tröstet darüber hinweg.

Ist zwar kein neues Octavarium, kommt aber ganz gut ran an die besseren frühen Scheiben.

Jungs, ich verzeihe euch!

Punkte: 8.5 / 10