Black Swamp Water Chapter One (2016) - ein Review von Akhanarit

Black Swamp Water: Chapter One - Cover
1
Review
1
Rating
7.50
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal: Hardrock, Heavy Metal, Stoner Rock/Metal


Akhanarit
09.08.2019 06:39

Lust auf erdigen Hard Rock mit einer ordentlichen Prise Southern Comfort und Heavy Metal? Dann dürfte "Chapter One", das Debüt von BLACK SWAMP WATER genau das Richtige für euch sein. Und obwohl die Band aus Dänemark stammt, klingen die Jungs, als käme ihre Musik direkt aus Florida. Einige Referenzbands dürften BLACK SABBATH, OZZY und CORROSION OF CONFORMITY sein, doch die Dänen kopieren hier nicht einfach nur plakativ ihre Idole, sondern nutzen ihre Inspirationsquellen, um daraus ihr eigenes Süppchen zu kochen. Und das kann sich durchaus genießen lassen. 2013 erschien bereits mit "Hellride" eine erste EP, für das es im größten Musik-Magazin Gaffa fünf von sechs Sternen gab und auch Airplay im nationalen Radio gab und nun geht es direkt in die Vollen, wie man so schön sagt. Zuletzt konnten BLACK SWAMP WATER ihre Live-Qualitäten auf dem Royal Metal Fest 2016 unter Beweis stellen. Produziert und gemixt von Tue Madsen (RAUNCHY, MOONSPELL, SICK OF IT ALL) katapultiert "Chapter One" den Hörer direkt in eine zugequalmte, nach Spirituosen duftende Hinterzimmer-Kneipe, in deren hinteren Ecken so manch düster dreinblickende Gestalt sitzen könnte.

An den Drums sitzt Kim Langkjær Jensen (ILLDISPOSED, ex-DAWN OF DEMISE, ex-KOLDBORN), Bjørn Bølling Nyholm singt, Jeppe Birch Friis bedient den Bass und Jan Geert sowie Martin Lykke Hansen hauen nicht selten mit einem Enthusiasmus in die Saiten, dass es eine Wahre Freude ist. Einfach erdiger, ehrlicher Rock mit Eiern und sehen wir den Tatsachen mal ins Auge: Wer Songs wie 'Into The Fire' oder das rauchige 'The Only Road' im Gepäck hat, kann sich entspannt zurücklehnen und auf wohlwollende Reaktionen warten.

http://www.bleeding4metal.de/?show=review_de&id=8066

Punkte: 7.5 / 10