The Allman Brothers Band Hittin' The Note (2003) - ein Review von schanzer.in

Allman Brothers Band, The: Hittin' The Note - Cover
1
Review
6
Ratings
8.58
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock


schanzer.in
17.11.2019 18:34

"Hittin' That Note" aus 2003 ist die letzte Studioproduktion der Allman Brothers Band. Dickey Betts ist nicht dabei, dafür aber die zwei Supergitarrisaten Warren Haynes (Gov't Mule) und Derek Trucks (Tedeschi Trucks Band). Diese beiden sind meiner Meinung nach vor allem für den hohen musikalischen Standard dieses Albums verantwortlich. Warren Haynes war an neun Stücken als Songschreiber beteiligt, welche alle ins Schwarze treffen: Füllmaterial bzw. langweilige Songs kann ich auf der ganzen CD dankenswerterweise nicht finden!
Das rockige "Firing Line" eröffnet fetzig und mit einem Gag: bei 4:32 kommt ein Unisono-Lauf, den ich von einem ganz alten Allman-Klassiker kenne, auf den Titel komme ich jetzt nicht. Nichts gegen Dickey Betts, aber die nachfolgende Generation von Gitarristen legt hier bereits im Opener noch deutlich was drauf.
"Heart Of Stone", ein Stones-Cover, ist einer von vielen Höhepunkten auf "Hitting That Note". Am allerstärksten aber finde ich das nachfolgende 12-minütige "Instrumental Illness". Das Stück kommt im groovigen, jazzigen Swing daher. Zweistimmige Gitarrenpassagen, geile Soli auch von Gregg's Orgel und ein toller melodischer Bass rechtfertigen die überlange Spielzeit locker.
Mit "Old Friend" klingt das Album aus: Weitgehend akustisch mit Dobro-Klängen und gewohnt bluesigem Gesang von Gregg Allman. Schade, dass man ihn nicht mehr hören kann :-(
Wie viele altgediente Bands gibt es eigentlich noch, deren letztes Album zu ihren allerbesten gehört?

Punkte: 9 / 10