I See A Darkness (1999) - ein Review von iheardeadpeople

Bonnie "Prince" Billy: I See A Darkness - Cover
1
Review
5
Ratings
9.10
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Singer/Songwriter/Liedermacher


iheardeadpeople Avatar
01.11.2011 18:52

Neben einer weltweit fungierenden Brathuhn-Restaurantkette, dem dort gebrannten Whiskey und Bluegrass, ist Will Oldham's Musik wohl das Beste & Schönste, was der US-Bundesstaat Kentucky in seiner Geschichte hervorgebracht hat!
Zugegeben, es liest sich ein wenig wie Phrasendrescherei, aber was der kauzige Songschreiber aus Louisville mit "I See A Darkness" aus dem Hut gezaubert hat, ist fantastisch, unfassbar und bedeutungsvoll...

Spärlich instrumentiert, singt sich Will Oldham duch die 11 Songs und kratzt an seiner Gitarre...
Man hat das Gefühl hier ist jeder Song eine perfekte Kombination aus Melodie & Worten, absolut stimmig & zur richtigen Zeit am richtigen Ort - angefangen bei dem von Paul Oldham am Bass & Colin Gagon's Pianospiel eröffneten "A Minor Place", bis hin zu den letzten Noten von "Raining In Darling"...
Auch wenn es schwer fällt, hier Songs hervorzuheben und besonders zu rühmen, so gehört besagtes "A Minor Place" doch sicher zur absoluten "Crème de la Crème" des Albums, neben "Nomadic Revery (All Around)", "Black" & dem düsteren Titeltrack - dieser ist eine der besten Nummern die je auf Platte gebannt wurde!

Ohne jeden Zweifel eines der schönsten Werke, welches ich in meiner Sammlung beheimaten darf!
Im übrigen nicht nur akustisch, sondern auch visuell - denn auch das Cover-Artwork macht vieles richtig und weiß in seiner Schlichtheit durchaus zu gefallen...

Punkte: 10 / 10


Bonnie 'Prince' Billy: I See A Darkness

Audio CD

für 11,49 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. A minor place
  2. Nomadic revery (All around)
  3. I see a darkness
  4. Another day full of dread
  5. Death to everyone
  6. Knockturne
  7. Madeleine - Mary
  8. Song for the new breed
  9. Black
Login
×