Dead Heart In A Dead World (2000) - ein Review von metal lounge

Nevermore: Dead Heart In A Dead World - Cover
1
Review
48
Ratings
9.38
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Power Metal, Thrash Metal


18.09.2015 00:23

WAS?!?
Noch kein Review bisher zu diesem sagenhaften Heavy Metal-Meisterwerk?
Das kann ich ja kaum fassen!

Niemand möchte sich zu "Dead Heart, In A Dead World" äußern, wo hier doch alles stimmt: Von den Leistungen der einzelnen Bandmitglieder, der Großartigkeit der Kompositionen, dem fantastisch ausbalancierten Verhältnis von Härte und Melodie über das Artwork bis hin zur famosen A. Sneap-Produktion. Die Texte sind sicher auch noch besser, als ich das bisher zu erfassen vermochte.

Absolut unschlagbar im Gesamtwerk NEVERMOREs!
Mein einziger (Anspiel-)Tipp wäre, nochmals die Playtaste zu drücken, wenn das Album aus ist.

Auch die Nevermorisierung des Simon-Garfunkel-Songs - die kannte ich bis dahin nur vom Namen - ist höchst gelungen.
Wie viele Gitarrenspuren haben die denn hier eigentlich verbraten? Da hab ich mich schon immer etwas gewundert...

Ein zeitloses Werk.


Für mich persönlich ist "Dead Heart..." noch bedeutender als die alten Sanctuary-Scheiben, habe ich zu diesen Songs doch die markante Stimme W. Dane's zum ersten mal vernommen; das prägt schon. Und so muss ich bei deren jüngstem Werk auch immer an NEVERMORE denken. Verkehrte Welt für die etwas älteren Fans....



Nur 14 eingetragene Datensätze bisher, das ist auch nicht allzu viel. Na ja, 2020 ist ja Jubiläum.....


[Ich schau hier in ein paar Wochen noch mal vorbei, dann hoffe ich doch auf die eine oder andere Jubel- oder auch Missgunst-Kritik.]

Punkte: 10 / 10


Login
×