Cross & Jackson Another Day (2018) - ein Review von schanzer.in

Cross & Jackson: Another Day - Cover
1
Review
1
Rating
8.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock Progressive Rock, Jazz Rock


schanzer.in Avatar
02.05.2018 19:46

Hinter Cross & Jackson verbergen sich zwei Pioniere des Progressive-Rock Genre: David Cross war Geiger bei King Crimson und spielte dort in der Besetzung mit John Wetton und Bill Bruford. David Jackson ist bekannt als Saxophonist bei Van der Graaf Generator. Auch bei Soloalben von Peter Hamill war er mit dabei.
Auf einem Fundament bestehend aus einem rockig, wuchtig aber differenziert gespieltem Schlagzeug von Craig Blundell und einem fetten Bass von Mick Paul erzeugen die beiden Davids einen Mix aus Rock, Jazz-Rock und etwas Avantgarde. Auf dem Album gibts viel zu entdecken, denn Platitüden und Klischees sind Fehlanzeige.
Das Saxophon klingt meist knurrend, in tiefen Lagen gespielt. Es wird von Jackson eher rhythmisch eingesetzt, ultraschnelle Läufe werden vermieden. Die Geige wird, wie bei einer Produktion aus dem Rock- bzw. Jazzbereich zu erwarten, sehr effektvoll gespielt. Klassische Spieltechnik ist da nur eine von vielen Möglichkeiten, dem Instrument songdienliche Töne und Klänge zu entlocken.
Eine tolle, moderne Fusion-Produktion von zwei Altmeistern!

Punkte: 8 / 10


David Cross: Another Day

Audio CD

für 14,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Predator
  2. Bushido
  3. Last ride
  4. Going nowhere
  5. Trane to Kiev
  6. Millennium toll
  7. Arrival
  8. Come again
  9. Breaking bad
  10. Mr. Morose
  11. Anthem for another day
  12. Time gentlemen, please