Warrant Louder Harder Faster (2017) - ein Review von Akhanarit

Warrant: Louder Harder Faster - Cover
1
Review
3
Ratings
8.17
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock Hardrock


Akhanarit Avatar
02.06.2017 14:53

Die Geschichte von WARRANT ist wahrlich die reinste Achterbahn. Mitte der Achtziger wurde die Band von Erik Turner und Jerry Dixon gegründet und nach einer Weile fand sich in Jani Lane auch ein Frontmann, der sich schon bald als alleiniger Songwriter der Hard/Glam Rocker aus LA hervor tat. Als 1989 das Debüt "Dirty Rotten Filthy Stinking Rich" erschien, ging es mit der Karriere der Band auch sogleich steil bergauf. Quasi sofort stieg der Erstling in die Billboard-Album-Charts ein und verharrte dort ganze 65 Wochen und besonders die Ballade "Heaven" kletterte auf Platz zwei der US-Charts. Schon bald hatten WARRANT zwei Millionen Kopien in den USA allein verkauft. Gold und mehrfache Platinauszeichnungen in den USA und z.B. Kanada folgten.

1990 folgte dann der Nachfolger "Cherry Pie", welches sogar noch den Erfolg des Debüts übertraf und die Band teilte die Bühne unter anderem mit Bands wie MÖTLEY CRÜE, PAUL STANLEY, QUEENSRŸCHE, POISON, KINGDOM COME, DANGER DANGER, DAVID LEE ROTH und SKID ROW. Nachdem 1992 dann Album Nummer drei, "Dog Eat Dog", erschienen war, führte der Weg der Band sogar bis ins Vorprogramm von Iron Maiden während einer Europatournee und auch das Monsters of Rock-Festival wurde nicht ausgelassen.

Dann rollte die unsägliche Grunge-Welle über das Land hinweg und wie vielen Bands erging es auch WARRANT und Erfolge wollten sich nicht mehr einstellen. Jani Lane verließ daraufhin die Band und das Label Columbia Records kündigte den Plattenvertrag. Jani kehrte zwar recht bald zurück (dafür stiegen Joey Allen und Steven Sweet aus) und es folgten diverse Albumveröffentlichungen. Achtungserfolge blieben jedoch aus. 2008 wurde dann eine Reunion mit den Originalmitgliedern (Turner, Dixon, Lane, Allen und Sweet) ausgerufen und in dieser Besetzung spielten WARRANT beim Rocklahoma-Festival. Jani stieg jedoch im September erneut aus und wurde durch Robert Mason von LYNCH MOB ersetzt, mit dem dann 2011 das Album "Rockaholic" erschien. Am 11. August wurde Jani Lane dann tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Todesursache: akute Alkoholvergiftung. Soweit zur Vorgeschichte.

Nun, sechs Jahre später, geht es mit Frontmann Mason wieder an die Front und "Louder Harder Faster" ist das Ergebnis. Produziert wurde das mittlerweile neunte Studioalbum von FOREIGNER- und ex-DOKKEN-Bassist Jeff Pilson (LAST IN LINE, STARSHIP, ADLER'S APETITE) und bietet wieder einmal erstklassige Rocksongs, bei denen vor allem Robert Mason in einem neuen Glanz erstrahlt. Egal ob beim Titelsong und zugleich Videoauskoppelung 'Louder Harder Faster', dem unglaublich packenden 'Perfect' oder dem schlüpfrigen 'Big Sandy' ... Die Nummern treffen ins Schwarze! Mit 'Rebellion' haben WARRANT sogar eine ungewohnt harte Komposition im Gepäck, was der Band aber prima zu Gesicht steht. Die Ballade 'U In My Life' und das bluesige 'Music Man' haben mich allerdings nicht so recht überzeugen können. Dafür ist das abschließende 'Let It Go' wieder ganz großes Kino.

Fazit: Die neue WARRANT ist ein richtig gutes Album geworden und wer diese Band auch heute noch lediglich auf 'Cherry Pie' reduziert, hat eindeutig etwas verpasst.

http://www.bleeding4metal.de/?show=review_de&id=8718

Punkte: 8.5 / 10


Warrant: Louder Harder Faster

Audio CD

für 14,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Louder harder faster
  2. Devil dancer
  3. Perfect
  4. Only broken heart
  5. U in my life
  6. Music man
  7. Faded
  8. New rebellion
  9. Big Sandy
  10. Choose your fate
  11. Let it go
  12. I think I'll just stay here and drink