Flotsam And Jetsam (2016) - ein Review von metal-rules

Flotsam And Jetsam: Flotsam And Jetsam - Cover
1
Review
11
Ratings
8.82
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal
Werbung


metal-rules Avatar
20.05.2016 13:22

Flotsam & Jetsam haben mit ihrem selbst betiteltem Album endgültig zu alter Stärke zurückgefunden. Ein neues "Doomsday.." oder gar "No Place..." hat aber hoffentlich keiner von Euch erwartet. Denn die sind Jahrhundertalben und einfach nicht zu toppen.
Schon der Opener "Seventh Seal" macht den geneigten Thrash Metal Fan gefügig. Eric A.K. singt wie in alten Tagen und das Solo in dem Song ist nicht von dieser Welt. Einfach nur genial. Nach dem guten "Life is a Mess" ballert einem dann der schnelle Thrasher "Taser" erstmal die Rübe weg. Sehr schön. In "Iron Maiden" wollen die Flots dann offensichtlich ihren (und unseren!) Idolen Tribut zollen. Klingt echt erfrischend. Der Gesang ist bei diesem Stück für Eric aussergewöhnlich "normal" ausgefallen, passt aber zum Song auch wenn es nicht ansatzweise wie Dickinson klingt ;-). Soll es bestimmt auch nicht.
Egal ob man dann das fett groovende "Verge of Tragedy", die Abgeh-Nummer "L.O.T.D." oder "Smoking Gun" nimmt, auch alle weiteren Songs bis zum abschließenden -fast Sieben Minuten langen- Knaller "Forbidden Territories" sind gelungen und ergeben zusammen mit oben genannten für meinen Geschmack das beste F&J Album seit einer gefühlten Ewigkeit.

Punkte: 9 / 10


Werbung

Flotsam and Jetsam: Ugly Noise

Audio CD

für 6,29 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Ugly Noise
  2. Gitty Up
  3. Run and Hide
  4. Carry On
  5. Rabbits Foot
  6. Play Your Part
  7. Rage
  8. Cross the Sky
  9. Motherfuckery
  10. I Believe
  11. To Be Free
  12. Machine Gun

Weitere Angebote:


Weitere Angebote:


Login
×