Itinera (2015) - ein Review von Xeledon

Hedera: Itinera - Cover
1
Review
1
Rating
6.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Folk Metal


Xeledon Avatar
22.03.2016 21:07

Folk-Metal aus der Schweiz? Klar schreien wir da ganz laut "ELUVEITIE!" und wecken durchaus keine falschen Erwartungen. Zwar greifen HEDERA weniger häufig auf eingängig-folkloristisches Melodiegut zurück und beschränkt den Anteil exotischer Instrumente auf eine einsame Geige, dafür nähert man sich im pointierten Wechselspiel von männlichen Growls und weiblichem Soprangesang der düsteren Gothic-Romantik umso stärker an. In den angenehm interpretationsoffenen Texten tauchen technologiekritische Science-Fiction-Motive auf und bilden einen konzeptuellen Rahmen für das insgesamt gelungene Songwriting, in dem sich sowohl deftige Black-Metal-Anleihen als auch Flamenco-Rhythmen als echte Bereicherung entpuppen. Schade nur, dass es der Stimme von Sängerin Iris Keller ebenso an Volumen und Ausdruckskraft fehlt wie der ein oder anderen verschwurbelten Instrumental-Kapriole.

(http://www.metal.de/gothic-metal-mittelalter/review/hedera/63840-itinera/)

Punkte: 6 / 10


Login
×