Growing Up Is For Trees (2015) - ein Review von President Fruitley

I'm From Barcelona: Growing Up Is For Trees - Cover
1
Review
1
Rating
9.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Pop


President Fruitley Avatar
28.09.2015 19:41

Wie geht man mit einer Band bestehend aus 27 Menschen auf Europa-Tour? Garnicht, denn der gemeine Bandnightliner hat nur Platz für 16 Menschen. Deswegen schrumpften I'm From Barcelona zeitweise zusammen, was die organisatorische Brisanz einer großen Tour allerdings sicherlich nicht auf erträgliche Maße geschmälert haben wird.

Beim Durchzählen der Köpfe und Körper im aktuellen Video scheinen sie sich wieder etwas vermehrt zu haben, und das ist ausdrücklich zu begrüßen. Wer bereits das Vergnügen hatte einem der Kindergeburtstage Konzerte beizuwohnen, weiß um die Bedeutung der schieren MusikerInnenmasse.

Es liegt uns das mittlerweile fünfte Studioalbum der sympathischen Großpopgruppe vor, welches den wundervollen Titel 'Growing Up Is For Trees' trägt. Die vergangenen Werke der letzten zehn Jahre können sich sehen lassen – vom epochalem Erstlingswerk, zum teilweise überraschend introvertierten Zweitling, dem kuriosen, aber wirklich ungemein empfehlenswerten Kraftakt 27 Songs From Barcelona, zum wieder zu der anfänglichen Orientierung gewendetem Forever Today aus dem Jahr 2011.

Das neue Werk ließ demnach geschlagene vier Jahre auf sich warten, sodass die Erwartungen automatisch hoch angesetzt sind. Das dazugehörige erste Lebenszeichen, 'Violins' samt Video, gab zugegebenermaßen das Gefühl eines großen vorhandenen Potentials, welches nicht so recht genutzt wurde. Während der Eindruck beim Musikvideo wohl so bleiben wird, entwickelt sich das Lied im Gehörgang mit der Zeit ganz gut. Damit steht es stellvertretend für große Teile des Albums - ein paar mal wirken lassen hilft auf die Sprünge.

Doch neben 'Violins' sind wir noch mit neun weiteren, neuen Stücken beglückt. Wir hören uns mal durch das Album: 'Helium Heart' ist durchaus cheesig, aber die leichte Rockreminiszenz à la 'Roadrunner' von den Modern Lovers reißt es wieder raus. Es folgt 'Lucy', ein selbst für ihre Bandverhältnisse äußerst zügiges, kraftvolles Stück. Das Lied macht Spaß, bleibt sofort im Ohr, und ist definitiv eines ihrer besten Werke im gesamten Schaffen. Erkennbar ist dies eindeutig daran, dass das Lied geradezu zwanghaft zur ständigen Schleife nötigt, aus der man sich erstmal mühsam wieder befreien muss.

'Growing Up Is For Trees', das Titelstück, bleibt recht ruhig, und begeistert mit einem gelungenen Text über die Schwierigkeiten ein Liebeslied zu verfassen. Am Ende ist ein wenig unbeholfenes Klaviergeklimper zu hören – wohl der kompositorische Beginn eines jeden guten Liebesschnulzenklassikers. 'Gotta Come Down' erinnert an das Vorgängeralbum. Sehr glatt, sehr schön vielstimmig. Die Menschenmasse der Band wird zu selten genutzt, aber immerhin an dieser Stelle. Dem schließt sich auch 'Not Just Anything' an, bleibt aber weniger hängen und hat etwas von einer B-Version von 'Violins'.

Beim flotten 'Sirens' wähnt man sich wieder etwas mehr in der Bandvergangenheit. Live wird das Stück mit Sicherheit sehr überzeugend, um nicht zu sagen gut tanzbar sein. Hier darf sich auch endlich der Bläsersatz mal so richtig in den Vordergrund schieben. 'Benjamin' ist ein mit kleinen Countryanleihen gespicktes, sehr sympathisches Lied über Fernweh. Wieder sorgen die Bläser für die Extraportion Eingängigkeit, welche das Lied eine Weile im Gehör verweilen lässt. Erstaunlich ähnlich ist 'Departure', sowohl inhaltlich als auch musikalisch. Es ist eine winzige Prise unaufgeregter, aber unterm Strich das leicht bessere dieser beiden schönen Fernwehlieder.

Das gut fünf Minuten lange 'Summer Skies' beschließt das Album. Im Vergleich zum Restalbum erscheint es doch besonders unaufgeregt, und lebt vor allem von einem spärlichen, repetitiven Text. Gegen Ende wird ein wenig gejammt, aber zum Glück in Maßen und nicht eine halbe Stunde lang. Zum Ausklingen genau die richtige Wahl.

Wir halten fest, das neue Album von I'm From Barcelona geht als gut gelungen durch, auch wenn an der ein oder anderen Stelle das Potential der Band leider nicht ausgeschöpft wurde. Das Album möchte ein paar mal gehört werden, bevor es seine ganze Wirkung entfaltet, und besonders 'Departure', 'Growing Up Is For Trees', und 'Helium Heart' sind gelungene, zukünftige I'm From Barcelona-Klassiker. 'Lucy' ist nicht nur besonders gelungen, sondern ein Hit, und sollte als solcher bitte auch entsprechend gewürdigt werden.

Erstveröffentlichung: http://www.tantepop.de/2015/03/im-from-barcelona-growing-up-is-for.html

Punkte: 9 / 10


Login
×