Music Complete (2015) - ein Review von Bere

New Order: Music Complete - Cover
2
Reviews
5
Ratings
8.20
∅-Bewertung
Aka: Complete Music
Typ: Album
Genre(s): Pop
Werbung


Bere Avatar
30.09.2015 01:14

Hat sich zehn Jahre Warten auf dieses Album gelohnt? Kurz gesagt: Nein!

Sicher stand zu befürchten, dass Peter Hook nach seinem Ausstieg, dem Sound fehlen würde. Und ja das tut er, an allen Ecken und Enden.
Da helfen auch Gastsänger (u.a. Brandon Flowers) und -mixer (Tom Rowlands von den Chemical Brothers) nicht weiter. Das Album wirkt durch die Fremdeinwirkungen sehr zusammengestückelt und es ist gänzlich unspannend. Der Vorgänger "Waiting for the Siren's Call" war streckenweise schon grenzwertig lahm, aber "Music Complete" macht noch einen Schritt tiefer in die Bedeutungslosigkeit.
Der einzige Track mit Charakter ist "Stray Dog" (und der ist eine musiklisch unterlegte Rezitation von Iggy Pop).

Es ist kein komplett schlechtes Album, aber bei zehn Jahren Pause hätte man wesentlich mehr draus machen können.

Punkte: 7 / 10


Werbung

New Order: Complete Music (2cd)

Audio CD

für 18,77 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Restless (Extended Mix)
  2. Singularity (Extended Mix)
  3. Plastic (Extended Mix)
  4. Tutti frutti (Extended Mix)
  5. People on the high line (Extended Mix)
  6. Stray dog (Extended Mix)
  1. Academic (Extended Mix)
  2. Nothing but a fool (Extended Mix Two)
  3. Unlearn this hatred (Extended Mix)
  4. The game (Extended Mix)
  5. Superheated (Extended Mix Two)
Login
×