Inhabitants Of Carcosa (2015) - ein Review von Monolith

Hackneyed: Inhabitants Of Carcosa - Cover
1
Review
3
Ratings
4.33
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal


Monolith Avatar
12.02.2016 18:26

Man könnte meinen, Hackneyed hätten nach mittlerweile 7 Jahren endlich eine Entwicklung hinter sich gebracht und sich von einem Versuch endlich mal aufgemacht, ernstzunehmenden Death Metal zu praktizieren. Leider ist das bei aller Gnade gar nicht der Fall. Von Hackneyeds 2. Album "Burn after Reaping" habe ich Metal Hammer sei dank noch das Stück "Deatholution", das mir als direkten Vergleich mit den Liedern auf "Inhabitants of Carcosa" dient. Ja, in diesem Fall kann man wirklich ein ganzes Album mit einem Lied vergleichen, denn es lassen sich fast überhaupt keine Unterschiede festmachen. Schlimmer noch: knallten die Breaks und Gurgelgrowls auf "Deatholution" noch beeindruckend durch die Boxen, so verweht dieses harte Gemisch auf Albenlänge wie ein laues Lüftchen, schallt es einmal aus den Boxen. Mehr als ein paar tiefe RIffs und hin und wieder Screams zwischen den Growls kann man wirklich nichts Neues heraushören. Das ist wirklich schade erinnert uns an Zeiten von Six Feet Under zurück, in denen man zwischen all dem monotonen Geschrammel und Barnes' Growlansätzen aber immerhin noch ein paar Grooves heraushören konnte.

Hackneyed brauchen ein wenig mehr Feuer unter'm Arsch, oder zumindest ein paar Ideen mehr. So braucht die Band wirklich nicht viel erwarten.

Punkte: 2 / 10


Hackneyed: Inhabitants of Carcosa

Audio CD

für 15,51 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. The flaw of flesh
  2. God's own creation
  3. Now I am become death
  4. Re-animator
  5. Ashfall
  6. The tight rope
  7. In Carcosa (The yellow king)
  8. Years in the dark
  9. Death toll - Hackneyed / Kamprad, Nikita
  10. Klown
Login
×