Cemetery Sickness (2014) - ein Review von Akhanarit

Desecration: Cemetery Sickness - Cover
1
Review
2
Ratings
8.50
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal


Akhanarit Avatar
08.09.2014 01:43

Death Metal, der aus Wales kommt, ist nicht sonderlich alltäglich. Wie gut, dass DESECRATION dem Abhilfe schaffen und mit "Cemetery Sickness" ihr bereits achtes (!!!) Album auf die Death Metal-Fans loslassen. 1992 gegründet, haben DESECRATION unbeirrt ihren Weg verfolgt, etliche Line-Up-Wechsel überstanden und die Bühne auch schon mit diversen Truppen geteilt, die es in diesem Genre schon zu Rang und Namen gebracht haben. Hierzu zählen unter anderem NILE, MORBID ANGEL, SUFFOCATION, DEICIDE, NAPALM DEATH, BEHEMOTH und VADER.

Der neueste Output strotzt nur so vor Energie und auch wenn Tracks wie 'Rotten Brain Extraction', 'I Cadaver' oder auch 'Coffin Smasher' alles andere als innovativ anmuten, werden mit Sicherheit einige unter euch Gefallen an dem Geschrote von DESECRATION finden. Nimmt man sich einmal einen Titel wie 'Cunt Full Of Maggots' und schaut sich dann das Cover der 2003 erschienenen EP "Raping The Corpse" an, wähnt man sich schon beinahe in Porn Grind-Gefilden. Es geht also herrlich brutal und geschmacklos zu. Läuft!

Auf "Cemetery Sickness" gibt es Blastbeats, mitreißende Mosh-Parts und Fronter Ollie spuckt Gift und Galle. Dazu sind die Gitarren sehr trocken produziert worden, was uns sicherlich dabei helfen soll, unsere verrottenden Hirne leichter zu entfernen und die Geheimnisse der Gräber zu wahren. Friedhofswahnsinn eben! Das einzige, das ich hier ein wenig vermisse, sind so richtige Knaller. Das Album ist durch die Bank gut, es fehlen also nur noch ein paar Blut- und Eiterspritzer, um alles so richtig rund laufen zu lassen. Ich freue mich also schon auf das nächste Album!!!

http://bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=6288

Punkte: 8 / 10


Login
×