& The Euphobia Orchestra - A Symphonic Night Of Prog Rock (2014) - ein Review von adarkmind

Eyevory: & The Euphobia Orchestra - A Symphonic Night Of Prog Rock - Cover
1
Review
1
Rating
10.00
∅-Bewertung
Typ: DVD/Video/etc
Genre(s): Rock Progressive Rock


adarkmind Avatar
01.06.2014 22:25

Musikprojekte direkt über die eigenen Fans finanzieren zu lassen steht bei vielen Bands hoch im Kurs, siehe Edenbridge's Album „the Bonding“ oder My inner Burning's „Dead and Gone“. Auch Eyevory zeigen mit Ihrer neuen DVD „& the Euphobia Orchestra – a symphonic night of prog rock“ dass Crowdfunding funktionieren kann. Im Jahre 2013 hat sich die Band einen Traum erfüllt und hat quasi direkt im Anschluss an die Aufnahmen zum Debutalbum „Euphobia“, mit der Organisation eines Konzertes mit Orchester begonnen. Durch das Crowdfunding kann man nun auch an dem einmaligen Erlebnis teilhaben.

Wie man es schon vom Album her gewohnt war, lässt auch die DVD es nicht an Qualität missen. Die Arrangements zwischen Orchester und Band harmonieren hervorragend. Jeder Song wird ergänzt und auf eine ganz neue Ebene gehoben, die erst zeigt wie gut u.a. die Instrumentalarbeit wirklich ist. Wie immer starten Eyevory mit dem Song „Sacrifice“ und zeigen von Anfang an, dass das Orchester nicht nur ein Klangteppich ist, auf dem man sich tragen lässt. Dies wird deutlich bei simpleren Songs wie „on my way to bliss“, geht über progressive Leckerbissen wie „the tower“ und der bisher unveröffentlichten Ballade „hope“. In letzterem kommt der Gesangspart von Kaja und Jana in Verbindung mit den zahlreichen Streichern, sowie Klavier etc. besonders gut zur Geltung. Auf die Spitze wird das ganze zum Ende hin getrieben, wo der Traum in einer Kakophonie zerbricht. Das ganze macht viel Spaß zu sehen, aber noch viel mehr zu hören. Wenn man nun das vorhergegangene Album „Euphobia“ einlegt, scheint etwas zu fehlen.

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung kann nicht besser gewählt sein, da Eyevory gerade sehr erfolgreich wieder mal mit Saga auf Tournee waren und sich nun eine Pause gönnen. Aber nicht um auf der faulen Haut zu liegen, sondern um sich u.a. ins Studio zu begeben, für ein weiteres Album bzw. eine geplante EP mit keinem anderen als Mike Thorne von Saga. Wenn kein anderer Schlagzeuger gerade zur Hand ist, warum nicht!? Achja und Babypause ist auch noch.
Spaß beiseite – man darf gespannt sein was auf diese DVD folgen wird. Die Songs die man bisher nur Live erleben durfte wie „the star“, „human“ und „hope“ lassen die Erwartungen hoch steigen. Letzterer ist ja auch schon auf der DVD zu sehen/hören und versüßt die Wartezeit auf Neues.

Fazit: Eine Rundum gelungene DVD und man ärgert sich nicht dabei gewesen zu sein. Volle Punktzahl!

VÖ am 25.07.14 auf http://www.eyevorymusic.com/dvd/ vorbestellen oder jetzt schon bei Konzerten erhältlich!

Punkte: 10 / 10


Login
×