Jaguar Spirit (2013) - ein Review von iwill zähnchen

Iron Curtain: Jaguar Spirit - Cover
1
Review
6
Ratings
8.25
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal


iwill zähnchen Avatar
29.12.2013 09:55

GOIL! Wer beim Opener `Run, Hide, Fight` blöd schaut anstatt einfach abzufeiern hat mit Metal soviel am Hut wie Sabaton mit E-Gitarren oder Twilight Of The Gods mit Epic!
Auch der Titeltrack, `Satan's Race`,`Living On The Road`, `Get Out Of My Way`,`Rangers Attack`( von der Split 7" mit Speedbreaker), `Highway Rider`und der mit Gästen gespickte Bonustrack `Heavy Metal Nation` zeigen wie Metal traditioneller Prägung zu klingen hat, nämlich von Herzen kommend und kompromisslos gespielt.
Im Vergleich zum Debüt setzt man ein wenig mehr auf Harmonien, also weniger Motörhead, mehr NWOBHM (Iron Maiden und Jaguar).
Das `Cheaper Whiskey Woman` eigentlich von einer anderen Band stammt und `The Prisoner` heißt - und auch die Harmonien am Ende des Songs gut geklaut sind ( `Children Of The Damned` ) - ist bei dem Spaßfaktor genauso unerheblich wie die Tatsache, dass sich die Songs nicht sonderlich voneinander unterscheiden.
Keine Experimente also, dafür aber ein Mordsspass. Mehr braucht man als Fan junger und authentischer Bands wie Züül, Enforcer, Skullfist und Prowler nicht.

Satan`s Race: http://www.youtube.com/watch?v=ZIpX9tMEm-E

Punkte: 8.5 / 10


Login
×