Generation Nothing (2013) - ein Review von noiseagain

Metal Church: Generation Nothing - Cover
1
Review
12
Ratings
8.42
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal


04.01.2014 22:31

Egal, welche Phase man bei METAL CHURCH ehrt - die metallische Frühphase mit David Wayne - oder die etwas epischere Phase mit Mike Howe (am besten beide) - "Generation Nothing" kommt da nicht ran. Das heisst noch lange nicht, dass es ein schlechtes Album ist, nein, ich habe durchgängig meinen Spaß mit dem Ding und es mir selbstredend auch beim Erscheinen zugelegt. Es ist ein gutes Metal-Album mit knackigen Riffs, tollem Gesang, sattem Klang. Ein Punkt, den ich gleichzeitig geil und störend finde, ist, dass ich die ganze Zeit dad Gefühl habe, nicht METAL CHURCH sondern OVERKILL zu hören. Das liegt sicher am Gesang, aber auch teilweise an den recht thrashigen Riffs. Wenn man natürlich genauer hinhört, erkennt man schon die Handschrift von Kurdt Vanderhoof, der einen sehr prägnanten Spilstil hat. Also nenne ich das ganze jetzt OVERCHURCH. Zu OVERCHURCH reckt man die Faust, will man headbangen und fährt auf der Autobahn zu schnell. Von Gänsehautmomenten wie bei 'Beyond the black', 'Anthem To The Estragend' oder 'Waiting For A Savior' ist man bei "Generation Nothing" allerdings weit entfernt.

Aus der Gruppentherapie zu "Generation Nothing" auf powermetal.de, 24.11.2013

Punkte: 7.5 / 10


Login
×