The White Goddess (2013) - ein Review von Nasreddin

Atlantean Kodex: White Goddess, The - Cover
4
Reviews
63
Ratings
9.28
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Epic Metal


Nasreddin Avatar
18.09.2013 19:51

Da schon der Vorgänger „The Golden Bough“ als Underground-Klassiker gilt, fällt eine Besprechung des neuen Albums von ATLANTEAN KODEX nicht leicht. „The White Goddess“ ist nämlich musikalisch eine ganze Klasse höher anzusiedeln und bringt Heavy Metal noch mehr als der Vorgänger auf den Punkt. Die epische Authentizität, mit der die göttlichen Songs vorgetragen werden, sollte jedem Menschen mit Stahl im Herzen eine riesige Freude bereiten und mehr als das. Hinter der faustreckenden, mitreißenden und wahrlich meisterhaften musikalischen Fassade steckt ein Konzept, das in seiner Tiefe für mich den wahren Reiz ausmacht. Verfolgt man die sich ins Ohr schneidenden Gesangslinien von Markus Becker im Booklet, kann man nicht anders, als sich mit der weißen Göttin und ihrer dreifaltigen Gestalt im lyrischen Überbau des Albums auseinanderzusetzen. In dieser Einheit wirkt das Album wie aus einem Guss, „The White Goddess“ ist schlichtweg ein Gesamtkunstwerk. Ein Album, auf das man als Metalfan unterbewusst schon seit Jahren gewartet hat. Die stählerne Strahlkraft früher Manowar trifft auf die Erhabenheit Bathorys und die einzigartige Elegie While Heaven Wepts. Herausgekommen ist ein Stück Musik, das lange Zeit unerreicht bleiben wird. „Kneel before - Atlantean Kodex / Bow before Atlantean Kodex“.

Punkte: 10 / 10


Atlantean Kodex: The White Goddess

Audio CD

für 14,49 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Trumpets of Goggerland
  2. Sol invictus
  3. Bilwis
  4. Heresiarch
  5. Twelve stars and an azure gown
  6. Der Untergang der Stadt Passau
  7. Enthroned in clouds and fire
  8. White goddess unveiled

Weitere Angebote:


Login
×