Brutal Killing / Epic Dying (2012) - ein Review von iwill zähnchen

Sic(k)reation: Brutal Killing / Epic Dying - Cover
1
Review
1
Rating
8.00
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal Death Metal


iwill zähnchen Avatar
30.10.2013 13:36

Die Band ist was Liveshows, Merchandising und musikalische Qualität anbelangt auf einem professionellem Niveau. Warum SIC(K)REATION es bisher dennoch nicht zu einem Labeldeal gebracht haben ist mir daher schleierhaft. Auch ich hatte die Jungs nach Ihren 2007er Debüt (Schande über mich) ad acta gelegt, vor allem weil ich mir damals sehr sicher war das ich "BORN INTO A NIGHTMARE" mit amtlicher Majorproduktion in ein paar Monaten in den CD Regalen dieser Welt vorfinden würde.
Soweit kam es bekanntlich nicht, und so bleibt das Debüt ein ungeschliffener Rohdiamant ohne Ausfälle, was man von der vorliegenden EP "BRUTAL KILLING/EPIC DYING" nun im positiven Sinne nicht mehr behaupten kann, denn diese ist ein feines Juwel.
Egal ob das Hochgeschwindigkeitsgemetzel "The Axe Effect", die abwechslungsreichen Groovemaschinen"The Dead Are Back" und "Deine Lüge", das arschtighte "Legalize Murder" oder das athmosphärische "The Return", hier ist Death Metal auf höchsten Niveau vertreten!
Durch die Tempowechsel, SYSTEM OF A DOWNmäßige Songstrukturen, kurze Ausflüge in Doomgefilde und dem Wechsel zwischen Göteborg- und Old School Sound entsteht hier ein klasse Mix der Euch auf jeden Fall das anklicken der eingetragenen Links im Bandprofil wert sein sollte!
Wenn "Delikat(Essen)" nicht an ganz alte EISREGEN erinnern würde, hier würde ne fünf hinter dem Komma stehen.
Das (natürlich) sehr professionell aufgemachte Digipack ist, wie übrigens auch das Debüt, für schlappe 6 Euronen bei der Band erhätlich.

Punkte: 8 / 10


Login
×