Delirious Nomad (1985) - ein Review von Angry1

Armored Saint: Delirious Nomad - Cover
1
Review
32
Ratings
8.70
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal, Melodic Metal
Werbung


29.04.2012 16:42

Eine der besten Metalbands aus den USA waren (und sind eigentlich noch immer) Armored Saint. Wie kaum eine zweite Combo schaffte man es, Härte mit Eingängigkeit perfekt zu kombinieren. Zudem gibt es nur wenige Frontmänner, die mit einem solchen Organ wie John Bush gesegnet ist, dessen Dienste sich unter anderem Anthrax bedienten und der 1984 zu Beginn der Karriere von Metallica mal als deren Frontmann im Gespräch war. Warum haben Joey Vera und seine Jungs dann aber nie den verdienten Durchbruch geschafft und Warenladungen von Alben wie die Bay Area Kings verkaufen können? Eine Scheibe wie der unlängst von Rock Candy wiederveröffentlichte und mit dem gewohnt brillianten Remastering versehene Zweitling “Delirious Nomad” von 1985 hatte von der ersten bis zur letzten Sekunde das Zeug zum Megaklassiker, wurde es aus unerfindlichen Gründen nie. Die Plattenfirma stand nicht bedingungslos hinter der Band, zudem verstarb Gitarrist Dave Prichard 1990 viel zu früh an Leukämie. Es ist Armored Saint hoch anzurechnen, dass die Kritikerlieblinge trotz aller Nackenschläge auch weiterhin hochklassige CDs ins Volk werfen. Wer “Delirious Nomad” immer noch nicht im Schrank stehen hat (Schande über Euch!) muss Versäumtes jetzt umgehend nachholen, zumal Rock Candy “The Laugh” und “You're Never Alone” in Demoversionen als “Zuckerl” beigepackt haben!

Punkte: 9 / 10


Werbung
Login
×