Fatal Power Of Death (2013) - ein Review von Thrashecutioner

Beyond: Fatal Power Of Death - Cover
1
Review
4
Ratings
8.75
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal


06.05.2014 17:00

Absolut finstere Debüt-LP der Mainzer, die Lovecraft'schen Horror aus den Boxen quellen lässt und das Zimmer mit einer Aura des Wahnsinns und des Unfassbaren füllt. Stilistisch irgendwo zwischen Death Metal und Black/War Metal einzuordnen, auf jeden Fall mit einem großen OLD SCHOOL davor. Hauptsächlich wird hier geblastet und tremoliert, was das Zeug hält, aber auch langsamere, fast schon doomige Parts halten Einzug; die einzelnen Songs haben auf jeden Fall Wiedererkennungswert und werden nicht zu schnell langweilig. Ganz besonderer Gänsehautmoment: die letzten drei Minuten von "Appearance from Beyond", ein Musik gewordener Alptraum aus Dissonanz und absolut gequälten Schreien... Wen so etwas kalt lässt, muss schlimme Erfahrungen gemacht haben.

Ein etwas klarerer Sound und mehr Abwechslung im Drumming hätten vielleicht noch gut getan, ansonsten kann ich die Scheibe uneingeschränkt all jenen empfehlen, die auf der Suche nach Musik sind, die Finsternis, Irrsinn, Gefahr ausstrahlt, die eine Erfahrung ist. Dieses Biest hier will nicht gefallen, sondern den Hörer verschlingen. Ein Mittelfinger gegen den harmlosen, zahmen Metal, der die einschlägigen Magazine dominiert. Ia!

Punkte: 8.5 / 10


Login
×