Ancestral Energy (2013) - ein Review von iwill zähnchen

Artizan: Ancestral Energy - Cover
1
Review
5
Ratings
9.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal


iwill zähnchen Avatar
12.06.2013 21:55

WOW! Die Amis um die beiden ehemaligen LEVIATHAN Recken Ty Tammeus und Tom Braden ( dessen Gesang abermals das I-Tüpfelchen der starken Songs ist) schaffen es doch tatsächlich den famosen Vorgänger zu toppen. Das Songwriting ist noch ausgefeilter, und das beschert uns geniale und zeitlose Meisterwerke wie den mit Maiden-artigen Gitarren versehenen Opener "I Am The Storm", die spätestens nach drei Durchläufen nicht weg zu denkende " The Raven Queen ", einen Jahrhundertsong wie " The Guardian ", das grandiose " The Death Of Me ", den mit Matt Barlow als Gastsänger ausgestatteten und ebenfalls grandiosen Titeltrack sowie eindringliche " Deep Ocean Dreams".
Teilweise fühle ich mich hier neben ICED EARTH und BLACK SYMPHONY auch an FATES WARNING ( was das kompositorische Niveau betrifft) und aktuelle IRON MAIDEN erinnert, denn trotz progessiver Strukturen ( alleine die Rhytmusarbeit ist der Hammer! ) sind die Songs eingägig und man findet bei jedem weiterem Durchlauf immer wieder neue Aspekte.
Apropos IRON MAIDEN: an deren ältere Platten erinnert die Produktion beider ARTIZAN Alben!

Fazit: Diese Band wird nie ein schlechtes Album veröffentlichen, denn ARTIZAN sind musikalisch jetzt schon ganz oben. Beide Alben sind mitreizend und fesselnd, "ANCESTRAL ENERGY" gar fast perfekt!

I Am The Storm: http://www.youtube.com/watch?v=H2i3KG7NwMA

The Death Of Me: http://www.youtube.com/watch?v=7q6DwdZH-M8

Punkte: 9.5 / 10


Login
×