Cliteaten Back To Life (2013) - ein Review von Akhanarit

Cliteater: Cliteaten Back To Life - Cover
1
Review
3
Ratings
6.17
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal, Grindcore


Akhanarit Avatar
11.04.2013 08:58

CLITEATER sind im Metal-Kosmos längst keine Unbekannten mehr. Auffälligstes Merkmal der Niederländer sind natürlich die Albumtitel, die allesamt an Metal-Klassiker angelehnt sind. Alles begann mit "Clit 'Em All" (2003), angelehnt an METALLICA's "Kill 'Em All", führte über "Eat Clit Or Die" (2005), angelehnt an S.O.D.'s "Eat Shit Or Die", nahm den Weg über "Scream Bloody Clit" (2008), angelehnt an DEATH's "Scream Bloody Gore" und endete schließlich bei "The Great Southern Clitkill" (2010), angelehnt an PANTERA's "The Great Southern Trendkill". Nun sind die Gore-/Porngrind-Spaßvögel wieder da und im Gepäck haben sie "Cliteaten Back To Life". Wer auch nur im Entferntesten einen Schimmer von Death Metal hat, entlarvt diesen Titel gleich als Parodie des CANNIBAL CORPSE-Erstlings "Eaten Back To Life". Die ersten beiden Alben sind bescheuerter Weise direkt indiziert worden, weil sich hier Leute einmischen, die absolut keinen Plan von der Materie an sich ihr Eigen nennen, den Bands aber je nachdem etwas Extra-Publicity einbringen. Es gibt schließlich genug Musikfans, die sich denken: jetzt erst recht! Und Recht haben sie!

Ruhiger sind sie geworden, die Musiker von CLITEATER. Natürlich fällt das nicht allzu sehr ins Gewicht, denn auch wenn CLITEATER mittlerweile zu Gunsten von Groove- und Moshparts etwas vom Gas gehen, trümmern sich die holländischen Recken noch immer durch ihre Tracklist, dass man sich das ein oder andere Grinsen kaum zu verkneifen vermag. Titel wie 'O She's Eleven' und 'Handy Handjob Hannah' sprechen noch immer für sich. Musikalisch hat sich sonst wenig verändert. Nach wie vor sind die Songstrukturen recht simpel gehalten und CLITEATER werden definitiv keine Anhänger in Technical- und Progressive Death Metal-Lagern finden. Müssen sie auch nicht, solange sich auch unter den Fans immer noch genug Leute finden, die genauso viel Spaß in den Backen haben, wie die Band selbst. Abgesehen von 'Positive Aspects Of Collective Chaos', der aufgrund seiner mehr schlechten als rechten Reggae-Einlage direkt los nervt, gefällt mir "Cliteaten Back To Life" ganz gut. Die Drums mögen vielleicht ein klein wenig hölzern rüber kommen, aber dafür braten die Klampfen eure Ohren bei bestem Distortion-Sound. Wenn ihr dem schrägen Humor von CLITEATER standhalten könnt und wollt, dann checkt das Teil mal an!

http://www.bleeding4metal.de/?show=review_de&id=5078

Punkte: 7.5 / 10


Cliteater: Cliteaten Back To Life

Audio CD

für 17,99 € 0,83 € (Du sparst 4% = 17,16 €!)
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. The rim king
  2. Seth putnam paid our cab fare
  3. Croxteth crew
  4. O she's eleven
  5. Toy box killer
  6. Knob gobbler
  7. T.W.
  8. Slimming party at Kelly's
  9. Furry fandom fetish
  10. Redneck rampage
  11. Iqbal worm
  12. Norway utoya massacre
  13. Handy handjob Hannah
  14. The fermi paradox
  15. Positive aspects of collective chaos [Part V]
  16. The beast
  17. Brick top days
  18. Web(e)xecutions
Login
×