One With Darkness (1995) - ein Review von metal lounge

Tristitia: One With Darkness - Cover
2
Reviews
5
Ratings
8.20
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Doom Metal


07.09.2014 00:17

Insgesamt ein ernüchternd tristes und zähes Werk, dieses Doom Death-Album. Aber angesichts des Bandnamens liegt da schon eine gewisse Absicht dahinter. Nur: Komplettes Anhören fällt mir echt schwer, Langeweile kommt bei den langsamen Stellen rasch auf - schon schlecht für ne Doom Band -, die düsteren Klargesänge nerven. Leider sind sie sehr stilprägend für Tristitias Schaffen.
Doch hat die Platte auch ihre Momente, genannt werden müssen hier die Songs mit den etwas zackigeren Parts, namentlich "Hymn of Lunacy" und "Dance of the Selenites". Hier gibt's wenigstens mal ein paar effektive, wenn auch simple Riffs zu hören. Beide Songs stammen aus der Feder des wohl nicht direkt zur Band gehörenden Herrn P. Pylypyw (er taucht in der Dankesliste auf). Toller Name, rettet aber das Album nicht und ist somit leider zu wenig für 'ne gute Bewertung.

Holy Records hatten damals ein Gespür für extravagante und/oder klanglich, nun ja, eher schwierige Bands. Oder wer erinnert sich noch großartig an Bands wie Yearning, Serenity, Godsend, Legenda, Nightfall, Misanthrope oder eben Tristitia? Bis auf Septic Flesh und Orphaned Land sind die alle irgendwie in der Versenkung verschwunden...
Famoses Label, dennoch.

Punkte: 5.5 / 10


Tristitia: One With Darkness

Audio CD

für 24,75 € 0,23 € (Du sparst 1% = 24,52 €!)
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Login
×