Mortification Scribe Of The Pentateuch (2012) - ein Review von real77power

Mortification: Scribe Of The Pentateuch - Cover
1
Review
3
Ratings
2.50
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Metal
Werbung


real77power Avatar
18.01.2013 21:00

Hallo? Was hat sich der gute Steve Rowe denn bei diesem "Mini"-Album gedacht? Es hört sich an, als hätte er sich ein paar Stunden vor den PC gesetzt und irgendwas zusammengemischt, was ihm gerade in den Kram passte, um es dann auf seinem eigenen Label zu veröffentlichen. Einfach nur grauenvoll. Sorry, mit der einst so mächtigen Death-/Thrash-Metal-Kombo aus dem fernen Australien hat "Scribe Of The Pentateuch" so rein gar nichts mehr gemeinsam. Gerne erinnere ich mich an Longplayer wie "Scrolls of the Megilloth" oder "Primitive Rhythm Machine" zurück. Das war noch handgemachter Metal. Aber hier passt einfach nichts mehr zusammen. Weder Schlagzeug, noch Gesang oder Gitarre. Man sollte einfach wissen, wann die Zeit gekommen ist aufzuhören. Solch ein Album ist selbst dem eingefleischtesten Fan nicht zuzumuten. Ich bin maßlos enttäuscht und zieh' mir aus Frust jetzt das neue Album von Tourniquet rein.

Punkte: 0.5 / 10


Werbung

Mortification: Scribe of the Pentateuch

Audio CD

für 15,79 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Extradiefor
  2. Scribe of the Pentateuch
  3. The Jaws of Life
  4. In Garland Hall
  5. Weapons of Mass Salvation
  6. The White Death
  7. Extradiefor (Live 2013)
  8. Hammer of God (Live 2013)
  9. Scribe of the Pentateuch (Live 2013)
  10. Blood Sacrifice (Live 2013)
  11. The Destroyer Beholds (Live 2013)
  12. Scrolls of the Megilloth (Live 2013)
  13. God Rulz (Live 2013)
  14. J.G.S.H. (Live 2013)