Katmandu Peter Green's Katmandu (1984) - ein Review von schanzer.in

Katmandu: Peter Green's Katmandu - Cover
1
Review
1
Rating
3.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Rock Blues Rock


schanzer.in Avatar
18.04.2017 21:59

Peter Green's Soloalben, die nach seinem Totalabsturz in den Mit-70ern kamen, also von "In the Skies" bis einschließlich "White Sky", enthielten neue geschriebene Stücke, die einen gewissen eigenen Stil verrieten. Dazu passte Green's luftarm-schlapper Gesang durchaus, das hatte einen speziellen Charme. Ich höre diese Alben immer wieder sehr gerne.
"Katmandu" dagegen ist eine uninspirierte Aneinanderreihung von Blues-Klischees, Kreativitätsfaktor 0. Man könnte diese Art von Musik spannend instrumentieren und/oder arrangieren - hier ebenfalls Fehlanzeige. Ein starker Sänger könnte was rausreißen - ebenso Fehlanzeige. Stattdessen klingt das Album nach einer 08/15 Blues-Session von leidlich erfahrenen aber durchschnittlichen Musikern. Man höre z.B. "Crane's Train Boogie", der ein nichts als ein lahmes Klavierstück ist, klingt wie von einem Klavierschüler eingespielt. Hörenswerter Piano-Boogie hat zumindest Eier. "das folgende "Boogie all the way" ist fast noch langweiliger, weil kraftlos und klischee-überladen.
Was hat sich jemand bei dieser Veröffentlichung gedacht? Wahrscheinlich, dass es genug Deppen gibt, mich eingeschlossen, die zugreifen, weil Peter Green draufsteht?

Punkte: 3 / 10