Forward In Reverse (2007) - ein Review von kurare

Ryan McGarvey: Forward In Reverse - Cover
1
Review
1
Rating
10.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Blues Blues Rock


kurare Avatar
16.11.2014 20:33

Diese Scheibe traf mich wie ein Hammer, allerdings mit Ankündigung.
Ich habe Ryan letztes Jahr bei uns in Leverkusen live gesehen (ohne vorher großartig was von ihm gehört zu haben), und als Zugabe gab es "Mystic Dream" in einer Version die mir förmlich die Schuhe auszog.
Also nach dem Konzert die CD gekauft, signieren lassen, ein paar Worte mit ihm gewechselt und am nächsten Tag in den Player damit.
Nun passierte genau das nicht was (fast) immer passiert wenn man direkt nach einem Konzert ein Studioalbum der Band anhört ... man ist etwas enttäuscht.
Aber hier passierte genau das Gegenteil. Schon der opener "Right In All The Wrong Ways" bläst einem sofort voll in die Ohren das man denkt: Hoppla wie alt ist das Bürschchen noch mal?
Tja 2007 war er 20 und umso erstaunlicher das ein so junger Musiker aus New Mexico ein Album unters Volk bringt das nicht eine einzige Schwachstelle hat.
Es kommt keinerlei Langeweile auf weil Ryan schon hier zeigt wie vielseitig sich Blues und Rock vermischen lassen ohne in irgendein Schema gepresst zu werden.
Bei "Texas Special" denkt man Stevie Ray Vaughan wäre wieder unter uns, und wenn dann "der Übersong Mystic Dream" anfängt ist eh alles zu spät. Jetzt gibt es kein zurück mehr und man ist gefangen in einem der wohl besten Gitarren-Tracks die in den letzten Jahren geschrieben und gespielt wurden. Hier spielt sich ein junger Gitarrist in den Olymp der gefühlvollsten Gitarristen.
Zum Schluss gibt es dann noch die Blues-Ballade "Blue Eyed Angel Blues", die das Album wunderbar abrundet.
Für mich DIE Entdeckung der letzten Jahre!!

Punkte: 10 / 10


Login
×