Home At Last (2012) - ein Review von muhbautz

Grave Digger: Home At Last - Cover
3
Reviews
6
Ratings
6.75
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal Heavy Metal


muhbautz Avatar
07.08.2012 15:26

Was für eine Entäuschung! Sollte der Track "Home At Last" tatsächlich für die Qualität des kommenden Graver Digger Albums stehen, dann gute Nacht. Boltendahl & Co kredenzen uns hier eine lauwarme Brühe ohne Geschmack und Gewürz. Da ich den Ausdruck 08/15 vermeiden will nenne ich das jetzt mal Allerweltsmetal. Tausendmal gehört ist noch untertrieben und beim Refrain, so scheint es mir, hat man krampfhaft versucht einen Ohrwurm hinzukriegen,was aber nicht ganz gelungen ist. Schade, aus dem Hause Digger ist man bessere Qualität gewöhnt.
Von den beiden Non Album Tracks "Rage Of The Savage Beast" und "Metal Will Never Die" kann man den ersten wenigstens anhören.Ein getragenes Stück das bei höherer Lautstärke einigermaßen gut reinläuft. Bei letztgenanntem Song sollte man sich mal die Mühe machen und auf die Lyrics hören. Peinlicher geht's fast nicht mehr, klingt nach Schülerband, wie ein Haufen 16jähriger Bengel.
Dazu gibt es noch drei Live Aufnahmen vom 2010er Auftritt in Wacken. Mit "Ballad Of A Hangman"; "Excalibur" und "Heavy Metal Breakdown" kann man nichts falsch machen, sie bieten bei gutem Sound den gewohnten Grave Digger Standard. Ich nehme diese drei Stück ausdrücklich aus der Bewertung raus. Die 3 Punkte beziehen sich nur auf die neuen Stücke.

Punkte: 3 / 10


Login
×