Hard Pounding Heart (2012) - ein Review von iwill zähnchen

Prowler: Hard Pounding Heart - Cover
1
Review
2
Ratings
8.00
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal


iwill zähnchen Avatar
19.07.2012 20:47

Aha, aus Leipzig kommt also nicht nur extremer Metal, sondern auch NWoBH.
Der Name lässt erahnen, wo genau dieser angesiedelt ist: Anfang der 80er, als
Iron Maiden anfingen und Angelwitch nach ihrem Debüt aufhörten den Metal zu revolutionieren. Und genau diese zwei Haupteinflüsse hört man vordergründig raus, klingt dabei verdammt authentisch und hat mit dem Opener OUT OF THE NIGHT (inklusive VICTIM OF CHANGES - Intro), MOTORCYCLE OF LOVE und PROWLER richtig gute Songs am Start, die Anhänger der Stilrichtung auf jeden Fall verzücken sollten. Das einzige, was manchmal noch nicht so richtig klappt, ist bei den dermaßen vielen Breaks die HARD POUNDING HEART und STRANGE AND DIVINE teilweise enthalten, auf den Punkt zu kommen.(darür ist der Abnutzungsfaktor natürlich null)
Die Produktion ist natürlich voll auf Retro getrimmt, was hier allerdings vollkommen positiv zu werten ist. Als Fazit würde ich mal ziehen, das diese Band im Laufe der Zeit auf jeden Fall das Zeug hat, ganz große Songs zu kreieren. Und für läppische 5 Euronen sollte man das Teil auf jeden Fall mitnehmen.

Punkte: 7.5 / 10


Login
×