Fire Burning (2011) - ein Review von Akhanarit

The Devil's Blood: Fire Burning - Cover
3
Reviews
27
Ratings
6.78
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Rock Psychedelic Rock


Akhanarit Avatar
29.10.2011 05:12

Mal wieder eine Heft CD vom Rock Hard Magazin. Diesmal sind also The devil’s blood an der Reihe und gerade TDB sind zur Zeit wohl eine der am stärksten polarisierenden Bands in der Metal – Szene überhaupt. Es scheint nur 2 Lager zu geben. Die einen lieben diese Band abgöttisch, die anderen können nichts mit dem Okkult Rock der Niederländer(innen) anfangen. Dazwischen scheint es kaum etwas zu geben. Mir persönlich war bisher nur der Song „I’ll be your ghost“ vom Debüt – Album bekannt und dieser hat mich so gar nicht berührt, geschweige denn inspiriert. Nachdem ich die Information erhalten habe, dass nun in Ausgabe 294 eine TDB – CD enthalten ist beschloss ich, der Band noch mal eine faire Chance zu geben und mich zu überzeugen. Nun denn…

6 Tracks sind auf dieser CD enthalten, die gleich mit dem namensgebenden Track beginnt. Rein vom instrumentalen Standpunkt gesehen wird nicht gerade Neues geboten. Solider 70’s Rock trifft den Nagel recht gut auf den Kopf und von den spielerischen Fähigkeiten her ist Dieser alles andere als auf Anfängerniveau, aber für mich auch nicht anbetungswürdig, um mal im Kontext zu bleiben. Weiter geht’s mit einer abgespeckten Version des Openers, die nur aus einem ruhigen Gitarrenpart von SL und der Stimme von Sängerin F (nein, diese Abkürzungen habe nicht ICH mir einfallen lassen). Ehrlich Leute, so aufregend wie ein Stein auf einem Geröllfeld! Laut SL soll dieser Track uns aber nur verdeutlichen, wie nahezu alle TBD – Songs entstehen. Nun ja. Als dritten Song hat man sich für den Titelsong des neuen, zweiten Albums entschieden. Hier musste ich dann doch mal aufhorchen und das ein oder andere Mal anerkennend mit dem Kopf nicken, weil mir vor allem die Solos richtig gut gefallen. Experimentell und eigenwillig sind TDB, das kann man ihnen nicht absprechen. Immer wieder konnte man in den einschlägigen Foren und Magazinen lesen, dass TDB erst live so richtig toll seien und eine ganz besondere Energie freisetzen würden. Prima, dachte ich, da jetzt 3 Livesongs folgen sollten, mit denen ich diese Argumente direkt mal unter die Lupe nehmen kann. Also liess ich mich auf die „Messe“ der besonderen Art einfach mal ein…

Hat mich bisher nur die Stimme von F ziemlich gestört (zu theatralisch, viel zu gepresst), so taten mir dann diverse schief gesungenen Töne echt weh und ich war gelegentlich kurz vorm leiser drehen. Live gefallen mir TDB noch weniger als im Studio. Wobei ich nochmals betonen möchte, dass das nicht zwingend an der Instrumentierung liegt, sondern schlicht an den Vocals von Sängerin F. Die musikalischen Vorbilder wie Mercyful Fate/King Diamond sowie u.U. das Organ von Messiah Marcolin (Candlemass) sind zwar schemenhaft vor dem geistigen Auge zu vernehmen, aber von etwas inspiriert zu sein und es dann phantastisch umzusetzen sind nun mal zwei verschiedene Dinge. Einflussbands zu nennen erscheint mir auf der einen Seite recht einfach, aber dann zieht sich beim direkten Vergleich doch wieder alles in mir zusammen. Es sind eher Momente in den Songs, die mich mal an alte Uriah Heep, mal an Camel oder auch Wishbone Ash erinnern, aber diese Klasse wird einfach zu keiner Zeit erreicht. Positiv an dieser Band war dann nicht zuletzt, dass ich mir von jedem Act, den ich soeben aufgezählt habe, ein Album zum direkten Vergleich nochmals zur Gemüte geführt habe. Vielleicht hab ich ja in letzter Zeit einfach zu viel Death Metal gehört und bin abgestumpft… DENKSTE!!! Diese Bands sind noch genauso geil wie vor ein paar Jahren und die Songs zünden noch immer auf direktem Wege. Selbst ein weiterer kompletter Durchlauf von „Fire burning“ jedoch so gar nicht.

Dass mich das satanische Konzept von TDB stören würde kann man mir auch nicht vorwerfen, da ich diesen Ansatz im Gegensatz zu dem christlichen Gedöns sogar befürworte. The devil’s blood sind einfach keine Band für mich und hab’s ja wohl mehr als nur probiert… Vielleicht im nächsten Leben!!!

Punkte: 4 / 10


Login
×