In Progress (2011) - ein Review von silentforce81

Work Of Art: In Progress - Cover
1
Review
2
Ratings
9.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rock Hardrock, Melodic Rock


silentforce81 Avatar
16.09.2011 18:56

Die Schweden von WORK OF ART liefern mit ihrem zweiten Longplayer namens 'In Progress' ein kleines Sahnestück ab. Mit ihrem radiotauglichen AOR in der Schnittmenge von Bands wie JOURNEY, TOTO oder auch FOREIGNER können sie den ein oder anderen sicheren Ohrwurm bieten, ohne sich dabei aber in irgendeiner Art anzubiedern. Spürbar sind zu jeder Zeit die Einflüsse aus den Achtzigern, welche vor allem beim Einsatz der Keyboards deutlich werden. Hin und wieder kratzen sie damit zwar leicht an der Grenze zum Kitsch, aber sie verlieren sich nicht darin, sondern bekommen immer wieder die Kurve.

Songs wie der Opener 'The Rain' oder das Folgende 'Nature of the Game' machen von Anfang an gute Laune und sorgen dafür, dass man gespannt den nachfolgenden Stücken lauscht. Das großartige 'The Great Fall' ist ein wahres AOR-Highlight und lässt einen sofort an JOURNEYs 'Separate Ways' denken, ohne dass dies hier eine Kopie darstellt. Vielmehr können WORK OF ART klar ihren eigenen Stempel durchsetzen, denn dank des guten Songwritings haben sie es überhaupt nicht nötig, irgendwo etwas abzukupfern oder zu imitieren. Sänger Lars Säfsund sorgt mit seiner wohlig warmen Stimme dafür, dass man zu jeder Zeit in die Songs eintauchen kann, und auch die Gitarren lassen immer wieder begeistert aufhorchen und erinnern ebenfalls hin und wieder an Neal Schon (z.B. bei 'Call On Me').

Wer bei einem AOR-Album jedoch große Balladen erwartet, wird hier klar enttäuscht, denn diese werden hier schlicht und einfach nicht geboten, auch wenn es mit 'Once Again', 'Until You Belive' oder 'Fall Down' mal etwas ruhiger zur Sache geht. Dennoch rockt das Album von Anfang bis Ende, jedoch ohne dabei Langeweile oder Eintönigkeit aufkommen zu lassen. Die komplette Albumlänge wirkt wie aus einem Guss, und so ist die Scheibe nach einer knappen Stunde schon zu Ende, ohne dass man auch nur einmal das Gefühl hatte, sich zu langweilen.

Fazit: AOR-Freunde werden an diesem Album mit seinen tollen Melodien und Ohrwürmern ohne Frage großen Spaß haben. Aber auch ansonsten sollten Melodic-Freunde, welche eher auf härtere Klänge stehen, durchaus mal ein Ohr riskieren, denn hier gibt es wirklich großartige Momente zu entdecken, bei denen man die Füße einfach nicht stillhalten kann. In seinem Genre wird 'In Progress' jedenfalls sicher zu den Höhepunkten des Jahres zählen.


http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=3713

Punkte: 9 / 10


Login
×