Ashuré (2011) - ein Review von nobbygard

Ensemble Fisfüz: Ashuré - Cover
1
Review
1
Rating
10.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): World Music


nobbygard Avatar
08.10.2011 17:03

[IMG]http://i599.photobucket.com/albums/tt75/Blumenthal_2009/fisfuez_presseneu_2.jpg[/IMG]

Ensemble FisFüz
„Oriental.Chamber.Jazz”
Jazz, verfeinert mit den edelsten und pikantesten Gewürzen eines orientalischen Bazars
Manchmal liegt die Sensation im Umgang mit der Tradition. So auch bei FisFüz, einem deutschtürkischen Ensemble, das sich nicht auf die Begegnung zweier Nationen und Kulturen beschränkt, sondern den ganzen Mittelmeerraum und ca. 3000 Jahre Kulturgeschichte als seinen musikalischen Fundus betrachtet. Spanisches, Italienisches, Türkisches, Nahöstliches und Nordafrikanisches fließt da mit Jazz zusammen, Uraltes, Mittelaltes und ganz Neues. Seit 1995 spielt das Ensemble FisFüz den „Oriental Jazz“- und das vom Feinsten! Die SWRWeltmusik-Preisträger haben sich erfolgreich auf nationalen und internationalen Festivals in die Herzen ihres Publikums gespielt, sei es auf kleineren Bühnen oder auf wichtigen internationalen Festivals in ganz Europa, Nordafrika, Tunesien, Iran der Mongolei und den USA. In den überwiegend eigenen Kompositionen kommen die Stärken der einzelnen Musiker genauso zur Geltung wie das gemeinsam brillant aufeinander abgestimmte Zusammenspiel: Die virtuos vorgetragenen Improvisationen der Klarinettistin Annette Maye sind in den Klangfarben sehr facettenreich, wechseln zwischen Witz und Melancholie, Nacht und Tag, kühl und warm, West und Ost. Die studierte Musikwissenschaftlerin spielte ihre Klarinetten mit türkischen, arabischen, marokkanischen, italienischen und französischen Musikern, beschäftigte sich mit Jazz und Klezmer und wirkt heute erfolgreich in mehreren Formationen, in denen sie ihr weltmusikalisches und ihr improvisatorisches Faible miteinander verbinden kann.

Gürkan Balkan (oud, g), Spross einer Musikerfamilie und waschechter Sohn Istanbuls, studierte die klassische Oud sowie Gitarre, Klavier und Komposition. Bei allem Respekt für die alten Meister lässt er sich auch von modernen Ansätzen wie dem Jazz leiten und wurde so zu einem gefragten Studiomusiker und Produzenten. Mit ornamentenreichen Melodiefiguren und feingliedrigen Klangbildern bringt Gürkan Balkan sein Ud zum „Singen“. Durch seine neuen harmonischen und melodischen Ausdrucksmöglichkeiten lässt er traditionelle Grenzen hinter sich.

Murat Coskun (pc) liefert auf seinen Rahmentrommeln mit viel Feingefühl den passenden Puls: Bodenständiges Spielen wechselt ab mit virtuosen Solo-Einlagen mit vielen technischen und klanglichen Raffinessen Er bereichert mit seinen Rahmentrommeln sowohl das Freiburger Barockorchester als auch das Ensemble des Klezmer-Meisters Giora Feidman sowie manches Jazz-Projekt. Sein Repertoire perkussiver Spieltechniken stammt buchstäblich aus aller Herren Länder und hat ihn zum herausragenden Exponenten seines Fachs gemacht. Er ist auch der Organisator des Tamburi Mundi Festivals.

Die Musik wirkt gereift und zusammengewachsen und dennoch bleibt sie lebendig und spontan. In ihrem neuem Programm - fast ausschließlich Eigenkompositionen - verknüpfen sie mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit einer langjährigen Erfahrung gekonnt orientalische Klangfarben mit der Eigenart moderner Skalen. Der kreative Umgang mit den unterschiedlichsten Rhythmen versprüht dabei grenzenlose Spielfreude und geht dem Publikum von Beginn an in Herz und Bein. Mit dem Album „Yakamoz“ erzielte das neue Trio FisFüz 2008 nicht nur begeisterte Kritiken, sondern auch eine Nominierung für den Deutschen Schallplattenpreis und gewann zahllose neue Fans in der weltmusikalischen Szene. Mit „Golden Horn Impressions“ hat FisFüz gerade seine vierte CD als Ensemble vorgelegt – folkloristisch dezent, jazzig groovy und melodisch wie rhythmisch so vielschichtig wie die Stadt Istanbul, dieser ewige Bazar interkultureller Begegnungen zwischen Orient und Okzident.

[IMG]http://i599.photobucket.com/albums/tt75/Blumenthal_2009/fisfuez_presseneu_5.jpg[/IMG]

Tabellarische Biografie des ensemble FisFüz
1995 Gründung des ensemble FisFüz durch Annette Maye und Murat Coskun in Freiburg. Erste Auftritte als Duo und in wechselnder Besetzung als Trio.
1996 Karim Othman-Hassan wird zur festen Besetzung des Ensembles an der Oud.
1998 Komplettierung der ersten Stammbesetzung von FisFüz durch Wolfgang Maye am Bass.
1998 Erste CD-Produktion „Bosphorus Fishing“ (Eigenvertrieb). Konzerttournee durch Süddeutschland, Österreich, Schweiz
1998 Erster Preis beim SWR-Weltmusikpreis „querbeet“ aus über 200 Teilnehmern.
1999 Große Konzerttournee durch Süd-, Ost-, und Norddeutschland
2000 Zweite CD-Produktion „SimSim“ (Peregrina Music)
2001 Wolfgang Maye verlässt das Ensemble aufgrund der beruflichen Belastung als Arzt, er wird durch Michael Bornhack aus Frankfurt am Main ersetzt.
2001 Konzerttourneen durch Österreich und die Schweiz, sowie Bulgarien (u.a. Jazzfestival Sofia), Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Serbien und Montenegro.
2002 Konzerttourneen durch Frankreich, Luxemburg, Tunesien und Marokko
2003 Einladung zu Konzertreise in den Iran (u.a. Jazzfest Teheran). Erneute Konzertreise durch Serbien und
Montenegro, sowie Bosnien und Herzegowina
2004 Konzertreise nach Portugal
2004 Auflösung der Stammformation aufgrund von Differenzen über die weitere musikalische Zukunft des
Ensembles.
2004 - 2006 Annette Maye und Murat Coskun verfolgen eigene Projekte (Pyroman Duo, Tamburi Mundi, „Fingerdance“), bzw. fungieren als vielgefragte Sidemen in etablierten Ensembles und Gruppen (Schäl Sick Brass Band, James Joyce Orchestra, Adam Noidlt Missiles, Nowotnik 44, Giora Feidman, Feiburger Spielleyt, Freiburger Barockorchester). Annette Maye schließt das Jazzstudium Klarinette und Bassklarinette bei Claudio Puntin und Frank Gratkowski an der Kölner Musikhochschule erfolgreich ab.
2006 Murat Coskun trifft den jungen türkischen Oudspieler Gürkan Balkan. Probearbeiten zusammen mit Annette Maye als Trio. Neugründung des ensemble FisFüz. Erste Konzerte in neuer Besetzung.
2007 Intensive Kompositions- und Studioarbeit.
2008 Dritte CD-Produktion „Yakamoz“ (Eigenvertrieb). Konzerte im süddeutschen Raum.
2008 Der Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert „Yakamoz“ für den Quartalspreis.
2008 Der gefeierte Auftritt des Ensembles beim „Tamburi Mundi“ Festival für Rahmentrommeln in Freiburg,
zusammen mit hochkarätigen Stars der Szene (u.a. Mehmet Akatay) wird wiederum vom Bauer-Tonstudio
(Ludwigsburg) aufgezeichnet. Die Aufnahme ist die vierte CD-Produktion des Ensembles und wurde unter dem Namen „Golden Horn Impressions“ auf dem Peregrina Label im November veröffentlicht.
2009 Konzerttourneen durch Deutschland, Schweiz und die Türkei.
2010 Zweiwöchige „Oriental.Chamber.Jazz“ -Tournee mit dem Jazzklarinettisten Gianluigi Trovesi (I).
2011 neue CD Ashuré

Die vorstehenden Texte wurden mit freundlicher Genehmigung von Anntte Maye verwandt!

[img]http://ecx.images-amazon.com/images/I/51taE5w7H3L._SS400_.jpg[/img]

CD, Pianissimo (Edel) VÖ 01. April 2011

Gastmusiker Ramesh Shotham, percussion

Tracklist:

1.KÜÇÜK BOĞA (Annette Maye) 04:18
2.2. ODYSSEY TO THE DREAMS (Gürkan Balkan) 06:46
3.3. BALIKLARIN DANSI (Gürkan Balkan) 04:51
4.4.YAKTIN BENİ ROMAN KUŞU (Murat Coşkun) 05:17
5.5.DUSTY CITY (Annette Maye) 05:39
6.6. I PREFER INDIAN MANGO (Murat Coşkun & Ramesh Shotham) 04:52
7.7.THE RATTLESNAKE (Murat Coşkun) 05:39
8.8.THE UNANSWERED QUESTION (Murat Coşkun) 08:03
9.9.SEE YOU BY THE RIVER (Annette Maye) 03:47
10.10.AL AZHAR GARDEN (Annette Maye) 04:12
11.11.SALEP AND CINNAMON (Annette Maye)

Ich besitze diese CD jetzt seit Mitte August und ich glaube es gibt nicht viele CDs in meiner Sammlung, die ich öfter gehört habe als diese. Morgens und mittags im Bus (mittwochs und donnerstags). Sie reicht genau für Hin- und Rückfahrt. Es ist ja nicht verborgen geblieben, dass ich unheimlich auf Fusion stehe und in letzter Zeit besonders auf den Mix mit „orientalischer“ Musik. Rabih Abou-Khalil, Anouar Brahem, Taiseer Elias und Rene Fons-Garcia sind nur ein paar Namen, deren Musik mich so tief berührt, dass ich sie immer wieder hören kann. Und jetzt kommen diese drei Musiker in meine Ohren und ihre Lieder sind für mich durch die Bank Ohrwürmer. Gekauft habe ich die CD blind als Quartalsabnahme bei der Büchergilde Gutenberg. Alleine die Besetzung, die ja mit der des Anouar Brahem Trios übereinstimmt hat mir gesagt, dass kann nur gut sein!
Oriental Chamber Jazz ist eine treffende Bezeichnung, sie charakterisiert die elegante Mischung aus Jazz und der Musik der Türkei, des Mittelmeerraums und Nordafrikas. Durch den Einsatz der Klarinette (bei Brahem ist es ausschließlich die Bassklarinette) klingt FisFüz nicht so „mystisch“ sondern eher beschwingt. Die Rhythmen sind flotter und stark perkussiv ausgelegt. Darüber der feine Klang der Klarinette und Oud/Gitarre.
Da mir ja meistens die Worte fehlen, die einzelnen Stücke zu „klassifizieren“ gebe ich Euch einfach einen Anspieltipp: ALLES
Im Januar kommen sie nach Flensburg und Kiel (13. und 14.) und da kann ich mir endlich die anderen CDs kaufen. Reinhören kann man auf der Homepage: www.fisfuez.de

Dort findet man natürlich auch die anderen Termine und auf der Seite von Annette gibt es auch viel zu lesen über ihre anderen Projekte: http://www.annettemaye.com/ und http://www.fisfuez.de/cms/%20http://www.myspace.com/annettemayeclarinets

Nobby

Punkte: 10 / 10


Ensemble FisFüz: Ashure

Audio CD

für 16,99 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Küçük boga
  2. Odyssey To The Dreams
  3. Baliklarin Dansi
  4. Yaktin Beni Roman Kusu
  5. Dusty city
  6. I Prefer Indian Mango
  7. The Rattlesnake
  8. The Unanswered Question
  9. See You By The River
  10. Al Azhar Garden
  11. Salep And Cinnamon
Login
×