Psychostasia (1996) - ein Review von Akhanarit

Adramelech: Psychostasia - Cover
1
Review
2
Ratings
8.25
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal


Akhanarit Avatar
14.03.2014 01:08

Es scheint derzeit eine kleine Welle an Re-Releases zu geben. Im Zuge dessen finden viele großartige Alben wieder den Weg in die Läden. So auch das Debütalbum von ADRAMELECH. "Psychostasia" bietet traditionell gehaltenen Death Metal made in Finland, angereichert durch 3 (wirklich passable) Live-Tracks, die für Sammler allemal spannend sein dürften. Einziges Manko an dieser Scheibe sind lediglich die schwächelnden Vocals, denen es einfach an Durchschlagskraft und Druck fehlt. Bei der musikalischen Umsetzung wird jeder Old School-Nerd aber mit Sicherheit feuchte Augen bekommen und Anhand der Live-Stücke lässt sich wunderbar ausmachen, dass ADRAMELECH auch im Vocal-Sektor mehr zu bieten haben, als das leise, finstere Röcheln auf "Psychostasia". Wem die Vocals beim Death Metal ohnehin schnuppe sind, der sollte sich dringend mal eine Dosis ADRAMELECH gönnen. Geht nämlich runter wir Öl!

http://www.bleeding4metal.de/?show=review_de&id=5930

Punkte: 7.5 / 10


Adramelech: Psychostasia

Audio CD

für 17,39 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Heroes in godly blaze
  2. Psychotasia
  3. Seance of shamans
  4. The book of the worm
  5. Thoth (Lord of holy words)
  6. Mythic descendant
  7. As the gods succumbed
  8. Across the gry waters
  9. Heroes in godly blaze (Intro) (Live)
  10. The sleep of ishtar (Live)
  11. Seven (Live)
Login
×