Freigeist (2010) - ein Review von Sjukdom

Fuck Your Shadow From Behind: Freigeist - Cover
1
Review
4
Ratings
8.75
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Death Metal, Metalcore
Werbung


23.10.2011 21:01

Freigeist knüppelt fast durchgehend, mit gut gesetzten melancholischen oder jazzigen Zwischenparts, ohne dabei den Song selbst oder dessen Atmosphäre zu vergessen, wie es sonst oft in diesem Genre der Fall ist. Man hört deutschen Deathcore mit (Depressive) Black Metal Einflüssen, was nicht verwundert, wenn man die Besetzung mit der von Der Weg Einer Freiheit vergleicht. Man bleibt wenig experimentell, hört aber trotzdem eigenes. Dazu kommt technische Präzision und gut durchdachte Songs. Die einzige minimale Schwachstelle stellt meiner Ansicht nach 32 (Die Abkehr) dar, da es zu viele Breakdowns hat, welche zwar brutal ausfallen, aber das Album stark ausbremsen.
Fazit: Ein sehr sehr geiles, empfehlenswertes Album, wenn auch nicht perfekt. 9,5/10

Anspieltipps: Das Erlöschen der Qual, Der Wahrheit Zweites Gesicht, Tristesse

Punkte: 9.5 / 10


Werbung
Login
×