Breathe Fire (1985) - ein Review von Sgt. Kuntz

Rex Vector: Breathe Fire - Cover
1
Review
3
Ratings
7.67
∅-Bewertung
Typ: Single/EP
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal


Sgt. Kuntz Avatar
02.02.2012 14:10

Another blast from the past, diesmal von diesem herrlich überdrehten Dreier aus dem Big Apple, wo 1985 dieses metallische Kleinod aufgenommen wurde und auf dem Pseudo-Label "Metal Rock Records" erschien. Und das Teil sollte eigentlich ins Pflichtprogramm übernommen werden, für jeden, der verrückt genug ist US Singles zu sammeln. Erstens wegen der richtig fetzigen A-Seite, wo "Breathe Fire" einem ordentlich die Gehörgänge durchpustet und von jeglichem Unrat befreit. Schneller und ungemein aggressiver US Metal, mit einem gewissen "Street-Feeling", wie man es eher von britischen Bands gewohnt ist. Vor allem der Schlagzeug-Sound haut mich immer wieder um, sensationell wie das scheppert und kracht im Gebälk und singen kann der Mann auch noch ganz passabel. Und zweitens weil die Single gar nicht so megarar ist und man so nicht seine Altersabsicherung durch einen Spontankauf gefährden sollte. "Sit Tight" auf der B-Seite, das ein Jahr früher aufgenommen wurde, ist dann nur noch eine ganz gute Ergänzung, ohne den brachialen Speed und Mörder-Rhythmus, aber trotzdem okay.

Von der Band gab es sonst keine Lebenszeichen mehr, keine Demo, keine Infos, keine Bilder, no fame and fortune. Aber macht nichts, wir sind ja auch nicht zum Kaffee-Tratsch hier, sondern wollen uns den American Metal um die schmalzigen Ohren knallen, dafür sind REX VECTOR ein probates Mittel!

Sgt. Kuntz

Punkte: 7.5 / 10


Login
×