The End Of Tomorrow (2009) - ein Review von metal lounge

Ravage: End Of Tomorrow, The - Cover
1
Review
10
Ratings
8.60
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal


14.09.2015 23:10

Klasse Scheibe!
Ich möchte mich mal kurz fassen:
Kraftvoller, klassischer Heavy Metal, meinetwegen auch Power Metal, in Szene gesetzt mit einer druckvollen, modernen Produktion.
Packende Songs, und mit Al Ravage ein für diese Musik idealer Sänger von der Sorte, die sicher ohne Gesangsunterricht ausgekommen sind, aber dafür mit der richtigen Leidenschaft zu Werke gehen. Und er singt ja auch keinesfalls schlecht, ganz und gar nicht. Auch Schlagzeug, Bass, Gitarren, alles super. Hier gibt es wirklich nichts auszusetzen.

Man darf durchaus an Priest's "Painkiller" denken, dessen Geist hier klar spürbar ist, ohne dass ein simpler Abklatsch vorliegen würde. Dessen "Nightcrawler" wird auch tatsächlich in einer absolut gelungenen Version zum Besten gegeben, gekonnt eingebunden in die eigenen Stücke "The Nightmare's Hold" Teil eins und Teil zwei.

Meine weiteren Anspieltipps sind "Reign Fall", "Freedom Fighter", "The Shredder" und der Titeltrack.

Das Artwork von Ed Repka ist herrlicher Trash und doch eines seiner besten mir bekannten aus den letzten Jahren.


Jammerschade, dass da bisher kein ebenbürtiger Nachfolger gekommen ist. Und wohl auch nicht mehr kommen wird (?).

Punkte: 8.5 / 10


Login
×