Jessy J. Tequila Moon (2008) - ein Review von flu

Jessy J.: Tequila Moon - Cover
1
Review
1
Rating
9.00
∅-Bew.
Typ: Album
Genre(s): Jazz Latin-/Afro-Cuban Jazz


flu Avatar
16.06.2010 22:31

Die mexikanisch- amerikanische Doppelbürgerin Jessy J. beweist mit ihrem Debüt-Album "Tequila Moon" eindrücklich, dass massenkompatibler (Cuban)-Jazz in keinster Weise eintönig klingen muss. Bei keinem der elf Tracks kommt beim Hören auch nur eine Spur von Langweile auf. Man kann sie in einem Zug durchhören und wird beim ersten Hören überrascht sein, wie schnell die etwas mehr als 46 Minuten Laufzeit der CD verstrichen sind.
Die Tracks sind abwechslungsreich und reichen vom balladenähnlichen Tempi bis hin zu recht flotten Songs. Und wenn man das Booklet aufschlägt, merkt man, dass sie Tenor Saxophon, Sopran Sax sowie Flöte beherrscht. Ach ja, und singen kann die junge Dame auch noch. Und ihr Gesang ist nicht von schlechten Eltern.

Egal ob als Musik zum Relaxen, als Reisebegleiter während einer Auto-/Zugfahrt oder als Hintergrundmusik bei einem Essen mit Freunden: Personen mit Vorliebe für eine leichte Mischung aus Cuban- und Latin-Jazz mit etwas Bossa Nova kann ich diese CD nur ans Herz legen.

Fazit: 9/10

Punkte: 9 / 10