Fler (2009) - ein Review von Monolith

Fler: Fler - Cover
1
Review
8
Ratings
5.38
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Rap/Hip Hop
Werbung


Monolith Avatar
24.12.2011 02:38

Vielleicht Flers bestes Soloalbum. Hier ist er technisch in Topform und sein Ausstieg aus Aggro Berlin und sein erster Alleingang betreffen auch seine Themen. Er will es seinen ehemaligen Kollegen zeigen und verhält sich plötzlich wie ein Kleinkind unter Gleichaltrigen, allerdings mit dem Zusatz, dass er seinen Erzieherinnen zeigen will, wie erwachsen er geworden ist. Es gibt kaum mehr vulgäre Verse, stattdessen vernünftige Verse und Reime auf so ziemlich jedem Track.

Mit Gastparts von Reason, Godsilla, Bass Sultan Hengst, Sera Finale und Sidos derzeitiger Freundin Doreen hat Fler mehr oder minder gute, zumindest vertraute Leute auf seinem Album vertreten.

Auf seinem Self-Titled herrscht über weite Strecken eine ernste bis deprimierte Stimmung, und für kurze Zeit könnte man denken, dass Fler hier echt einen vernünftigen Kurs anstreben könnte, auch wenn das Intro das mit Abstand Peinlichste ist, was ich je gehört habe.

Anspieltipps sind "mein Haus", "Ewigkeit", "Ich sing nicht mehr für dich", "Rap Electroshock", "Was ist Peace" und "Ich werde nie vergessen"

Wer wirklich wissen will, was Fler alles kann, ist mit "Fler" am besten beraten.

Punkte: 7.5 / 10


Werbung
Login
×