Ember To Inferno (2003)

Trivium: Ember To Inferno - Cover
2
Reviews
9
Ratings
8.17
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Thrash Metal

7 Tonträger

CDs

  • Cover - Trivium: Ember To Inferno - CD
    CD, 2003 / USA USA
    Plattenfirma: Lifeforce Records
    EAN: 826056004027
    Kat.-Nr.: LFR 040
    12 Tracks
    in 34 Sammlungen
  • Cover - Trivium: Ember To Inferno - Promo-CD
    Promo-CD, 2003
    Plattenfirma: Lifeforce Records
    Cardsleeve
    EAN: 826056004027
    Kat.-Nr.: LFR 040-2
    12 Tracks
    in 5 Sammlungen
  • Cover - Trivium: Ember To Inferno - CD
    CD, 2004 / USA USA
    Plattenfirma: Lifeforce Records
    Limited Edition Pappschuber Re-Release 2004 Special Edition
    EAN:
    Kat.-Nr.: LFR 040-2
    15 Tracks
    in 2 Sammlungen
  • Cover - Trivium: Ember To Inferno - CD
    CD, 2005 / Deutschland Deutschland
    Plattenfirma: Lifeforce Records
    Pappschuber Re-Release 2005 Special Edition
    EAN: 826056804023
    Kat.-Nr.: LFR 040-2
    15 Tracks
    in 43 Sammlungen
  • Cover - Trivium: Ember To Inferno - 2-CD
    2-CD, 2005 / Österreich Österreich
    Plattenfirma: Lifeforce Records
    Re-Release 2005
    EAN: 826056804023
    Kat.-Nr.: LFR 8040-2
    27 Tracks
    in 56 Sammlungen
  • Cover - Trivium: Ember To Inferno - CD
    CD, 2005 / Deutschland Deutschland
    Plattenfirma: Lifeforce Records
    Re-Release 2005
    EAN: 826056804023
    Kat.-Nr.: LFR 8040-2
    15 Tracks
    in 85 Sammlungen
  • Cover - Trivium: Ember To Inferno - CD
    CD, 2005 / Australien Australien
    Plattenfirma: Lifeforece Records/Crusade Rechords
    Re-Release 2005
    EAN: 9399700159134
    Kat.-Nr.: MMCR003
    15 Tracks
    in 1 Sammlungen

Punktverteilung

0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 7 7.5 8 8.5 9 9.5 10
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 0 3 1 2 0 1

Reviews



27.08.2015 15:22:07

Review von Monolith

Punkte: 7 / 10

Auf ihrem Debüt haben sich Trivium enorm viel vorgenommen. So herrscht hier eine tolle Mischung aus Melodic Death, Groove Metal und Thrash Metal. Das zumindest auf der instrumentellen Ebene. Matt Heafy hingegen scheint mit seinen Vocals noch nicht so recht was anzustellen zu wissen. Was hier ...



02.08.2011 08:22:59

Review von blackening

Punkte: 8 / 10

Ich gebe es zu: lange Zeitt habe ich die Band gehasst. Gründe waren (und sind teilweise immer noch Kritikpunkte) die kitschigen Cleanvocals und Artworks, Riffs die manchmal klingen es wolle man einfach nur zeigen was man so kann , ein fehlender eigener Stil und die für mich kaum nachvollziehbaren ...

Die letzten Ratings

03.03.2016 12:42:27 Musikvideofreak 8.5 Points Rating 8.5
27.08.2015 15:22:07 Monolith 7 Points Rating 7.0
29.01.2014 01:24:50 Kwisatz Haderach 8 Points Rating 8.0
10.04.2013 12:52:57 noeffects 9 Points Rating 9.0
14.11.2012 21:43:55 SAESCHMAEN666 8 Points Rating 8.0
02.08.2011 08:22:59 blackening 8 Points Rating 8.0
16.12.2009 01:15:17 fremdweltler 10 Points Rating 10.0
27.09.2009 16:56:04 Crap Nek 6 Points Rating 6.0
17.09.2009 21:04:14 Tensch 9 Points Rating 9.0

Login
×