Tribute To The Gods (2002) - ein Review von Monolith

Iced Earth: Tribute To The Gods - Cover
1
Review
11
Ratings
7.00
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal


Monolith Avatar
11.05.2013 22:27

Wer kennt sie nicht, die Elite der Metal und Hard Rockwelt? An diese Koryphäen richtet sich dieses Coveralbum mit dem passenden Titel. Von AC/DC über Iron Maiden bis hin zu KISS wurden Stücke gecovert und im neuen Gewand präsentiert.

Besonders auffällig ist wohl der kräftige Gesang Barlows. Dieser singt auf dem ersten Cover "Creatures of the Night" von KISS wie gewohnt melancholisch-kraftvoll.

Das wäre es dann eigentlich mit dem typischen Barlowgesang. Denn ab Iron Maidens "The Number of the Beast" wendet er jegliche Kraft auf und legt das Melancholische in seiner Stimme beiseite. Mit Geschrei entfesselt er die Energie, die aus den ewigen Klassikern "Highway to Hell", "It's A Long Way to the Top (If you Wanna Rock 'n' Roll)" oder "Screaming for Vengeance" ausgehen. Etwas weniger energisch geht es dann bei "Dead Babies" oder "God of Thunder" zu.

Über das instrumentale braucht man nicht viel reden, das ist eben einfach alles etwas tiefer gestimmt und stärker verzerrt, was zu manchen Liedern passt ("Creatures of the Night"), zu manchen weniger ("Screaming for Vengeance", "The Number of the Beast").

Auf "Black Sabbath" versagen sie komplett, sowohl Barlow als auch der Rest der Band. Barlows Gesang klingt nicht düster genug und die Gitarren klingen - ich hoffe es liegt nicht an meinem Gehör - doch etwas höher und heller als im Original. Somit geht die ganze Magie des Stücks verloren.

Blue Öyster Cult's "Burnin' for you" wurde von einem schönen Rockstück zu einem epischen Heavy Metal Hit umfunktioniert. Sowohl die schweren Gitarren, als auch Barlows Gesang passen perfekt dazu.

Ihr anderes Stück "Cities on Flame with Rock 'n' Roll" (das mich zumindest rifftechnisch sehr an Black Sabbaths "The Wizard" erinnert), klingt insgesamt ein wenig schneller, aber bis auf die schwereren Gitarren und den Gesang kann man auch dazu nicht großartig viel sagen.

Also schlecht ist das Album ja nicht, auch die Fähigkeit ihre Elemente in alte Klassiker einzubringen kann man Iced Earth nicht absprechen. Da es sich hier jedoch um ein Coveralbum handelt, werde ich diesem Album nicht mehr als 7 Punkte geben können.

Punkte: 7 / 10


Iced Earth: Tribute to the Gods

Audio CD

für 18,72 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Creatures of the night
  2. Number of the beast
  3. Highway To Hell
  4. Burnin' for you
  5. God Of Thunder
  6. Screaming for vengeance
  7. Dead babies
  8. Cities of flame
  9. Long way to the top
  10. Black Sabbath
  11. Hallowed Be Thy Name
Login
×