The Dark Saga (1996) - ein Review von Monolith

Iced Earth: Dark Saga, The - Cover
1
Review
70
Ratings
8.96
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Heavy Metal, Power Metal
Werbung


Monolith Avatar
22.05.2015 11:58

Das war ein kurzer Höhenflug. Nach den Meisterwerken "Night of the Stormrider" und "Burnt Offerings" folgt mit "the Dark Saga" nun Iced Earths "Countdown to Extinction". Oder "No Prayer of the Dying", obwohl Letzteres noch etwas besser dasteht.

Auf Albumlänge ist "the Dark Saga" sehr ermüdend. Als Thema behandelt das Album hier die Spawn-Comics, demnach ist es verständlich, dass das Album eher düster und simpel gehalten ist, um die ganze deprimierende Tiefe und das Leid des Hauptcharakters auszudrücken. Der Anfang dieser Geschichte wird auch schnell aber gut in den ersten drei Stücken "The Dark Saga", "I died for you" und "Violate" zusammengefasst und weitere Ereignisse gut auf den weiteren Stücken vorgestellt, bevor "Scarred", "Slave to the Dark" und "A Question of Heaven" das Finale präsentieren. Diese "The Last Laugh" sind zudem die mit Abstand besten Stücke auf dem Album. "The Hunter" hat noch einen eingängigen Chorus und "Violate" macht für sein simples Songwriting Spaß. Das ist jedoch zu wenig, bedenkt man, was uns Iced Earth bisher doch beschert haben.

Demnach ist "The Dark Saga" für ein, zwei Durchläufe nett anzuhören, kann jedoch anbetracht dessen, was wir von der Band bis dato kennen, nicht wirklich überzeugen. Ich bin mir aber sicher, dass weniger begabte Künstler für ein solches Werk ihre Seele verkaufen würden.

Punkte: 7 / 10


Werbung
Login
×